TTG Rohrbach-St.Ingbert e.V.               

                                      Tischtennis

Spielbericht – 2. Seniorenmannschaft  vom 22.03.18

 TTG Mandelbachtal gegen TTG Rohrbach/St.Ingbert  2    = 9 : 2

 Zum Nachholspiel gegen die TTG Mandelbachtal traten wir am Donnerstag, den 22.03.18

In folgender Aufstellung an:

Gabriele Heckmann, Michael Stolz, Guido Kapp, Franz Bauer, Ingrid Heiler und Liane Weiland.

Die Doppeln wurden wie mit angereisten Autos zusammengestellt:

1.    Gabi/Franz; 2. Michael/Ingrid und 3. Guido/Liane

 Michael/Ingrid hatten gegen das Spitzendoppel Thoms/Anton keine Chance

und verloren glatt in drei Sätzen.

Gabi/franz spielten Henrich/Uhl ihre ganze Routine aus und gewannen

mit 11:8, 11:9 und 12:10.

Guido/Liane kamen gegen Steffen/Niederländer nur zu einem Satzgewinn und verloren demnach mit 1:3.

Somit stand es nach den Doppeln 2:1 für die TTG Mandelbachtal.

Michael hatte gegen den Spitzenspieler Thoms tolle Ballwechsel musste aber nach

11:13, 9:11 und 8:11 diesem zum Sieg gratulieren.

Auch Gabi konnte gegen Henrich mit tollen Bällen überzeugen verlor jedoch unglücklich

mit 7:11, 14:12, 9:11 und 15:17.

Auch das Spiel Franz gegen Steffen ging knapp zu Gunsten von Steffen aus.

Franz verlor mit 11:13, 4:11, 11:9 und 10:12.

Guido sah bereits nach zwei Sätzen gegen Anton als sicher Sieger aus.

Jedoch Anton konnte sich immer besser auf Guidos lange Noppen einstellen.

Nach 11:3, 11:4, 5:11 und 6:11 ging man in den fünften Satz.

In diesem lag Guido bereits 0:5 zurück und niemand hätte einen Sieg von Guido für möglich gehalten. Über ein 6:7 und 10:8 gelang Guido einen gekonnten Endschlag zum 11:8.

Liane spielte gegen einen unangenehm spielenden Niederländer und verlor in drei Sätzen.

Auch Ingrid konnte gegen den sicher spielenden Uhl nicht ausrichten und verlor mit 0:3.

Somit stand es nach dem ersten Durchgang 7:2 für die TTG Mandelbachtal.

 Im Spitzenspiel Gabi gegen Thoms musste Gabi die technische überlegen von Thoms anerkennen und kämpfte, verlor aber mit 11:9, 15:17, 6:11 und 9:11.

Michael konnte nur im ersten Satz gegen Henrich überzeugend mit 11:5 gewinnen.

Die weiteren Sätzen gingen mit 11:4, 11:7 und 11:7 an Henrich.

 Damit hatte die TTG Mandelbachtal das Spiel mit 9:2 Spielen und 29:11 Sätzen gewonnen.

 Anschließend tauschten wir im Gasthaus Niederländer beim Schnitzeltag noch viele

Gegebenheiten aus der Vergangenheit aus.

 Dies war das letzte Spiel unserer Senioren 2 in der Saison 2017/18.

Als Mannschaftsführer möchte ich mich herzlich bei allen Spieler/innen

für ihren Einsatz, kameradschaftliches und faires Verhalten bedanken.

Ich möchte hier niemand persönlich herausheben.

In meinem Abschlussbericht werde ich auch auf Details eingehen.

 Bericht: GuKa

Spielbericht – 2. Seniorenmannschaft  vom 16.03.18

 TTG Rohrbach/St.Ingbert  2  gegen TTG Wustweiler-Uchtelfangen  = 1 : 9

 

Am Freitag, den 16.03.18 traten wir im Heimspiel gegen die TTG Wustweiler-Uchtelfangen an.

 Gegen den Tabellenzweiten spielten wir in folgender Aufstellung:

Guido Kapp, Franz Wagner, Franz Bauer, Anja Greff, Ralf Jacob und Ingrid Heiler.

Die Doppel bildeten: 1.Anja/Ingrid, 2.Guido/Franz W. und 3.Franz B./Ralf.

 Bereits in den Doppel-Paarungen zeigte es sich dass wir gegen die

TTG Wustweiler-Uchtelfangen keine Chance besitzen.

Anja/Ingrid hatten keine Chance gegen Schmidt/Engel und unterlagen glatt in drei Sätzen.

Ebenso erging es Guido/Franz W. gegen Becker/Heintz.

Franz B./Ralf hatten wohl den ersten Satz knapp mit 12:10 gewonnen, aber verloren die weiteren drei Sätzen.

Somit stand es bereits 3:0 für die Gäste aus Wustweiler-Uchtelfangen.

Im vorderen Paarkreuz kämpfte Guido bravurös gegen Becker, jedoch musste er nach

11:6, 7:11, 5:11, 11:5 und 5:11 diesem zum Sieg gratulieren.

Franz W. konnte überraschenderweise gegen den Spitzenspieler einen Satz gewinnen

und spielte sehr kontrolliert, jedoch reichte es nicht ganz und verlor mit 1:3 Sätzen.

Franz B. konnte gegen Engel den ersten Satz mit 11:8 gewinnen.

Bei den weiteren Sätzen war Engel zu überlegen und Franz B. verlor mit 1:3 Sätzen.

Anja hatte gegen Heintz in den entscheidenden Phasen etwas Pech und verlor nach

10:12, 11:13 und 5:11.

Ralf machte gegen Szulik wiederum ein Zitterspiel.

Nach 7:11, 11:6, 6:11 11:9 ging man in den fünften Satz.

In diesem konnte Ralf wieder seine Nerven in den Griff kriegen und gewann diesen eindrucksvoll mit 11:8. Bravo Ralf.

Dies war nach dem ersten Durchgang 1:8 den Ehrenpunkt.

In der Spitzenbegegnung hatte Schmidt (Linkshänder) gegen Guidos lange Noppen

keine Mühe. Guido verlor glatt mit 8:11, 6:11 und 9:11.

 Damit hatten wir mit 1:9 Spielen und 10:29 Sätzen gegen die TTG Wustweiler-Uchtelfangen verloren.

Bei Petra im Meinert Eck wurde bei Speis und Trank

die kameradschaftliche und faire Spiele Revue passiert.

 Bericht: GuKa

Dritter Sieg in Folge im Stadtderby gegen Rentrisch am 23.02.18

Beim Heimspiel der Senioren 2 spielten wir Zuhause im Derby gegen Rentrisch.

Wir spielten in folgender Besetzung:

Stolz G., Kapp, Bauer, Jacob, Heiler I., Weiland

Doppel: 1-Stolz/Heiler, 2-Bauer/Jacob, 3-Kapp/Weiland

Rentrisch spielte mit der Aufstellung:

Ochs, Kollmar, Pitz, Kipper, Wilhelm, Bentz

Doppel: 1-Ochs/Kipper, 2-Kollmar/Wilhelm, 3-Pitz/Bentz

Zum Spiel:

Unser Doppel 1 mit Günter/ Ingrid gewannen zum Auftakt ihr Spiel klar nach 3 Sätzen gegen Kollmar/Wilhelm mit 11:8, 11:5, 12:10.

Franz und Ralf auf 2 spielten nicht gut und verloren gegen das Doppel 1

Ochs/Kipper deutlich mit 9:11, 6:11, 4:11. Das Doppel 3 mit Guido/Liane

ungewohnt besetzt gewannen ihr Spiel in 5 Sätzen gegen Pitz/Bentz mit

11:13, 8:11, 11:9, 11:8, 11:9  und das nach 0:2 Rückstand. Somit stand es nach den

Doppeln 2:1 für uns.

Zu den Einzeln:

Günter auf Brett 1 spielte in seinem ersten Einsatz überhaupt im Derby

gegen Rentrisch gegen Kollmar. Beim Stande von 11:12 im ersten Satz

verletzte er sich beim Versuch eines Topspins an der Tischkante.

Nach einer kurzen Verletzungspause mit Abkühlung des aufgerissenen Fingers

und Pflaster von Ralf konnte er aber weiterspielen.

Das Einzel ging zu 14:12, 8:11, 9:11, 11:2, 6:11 leider verloren.

Guido spielte gegen Ochs. Er verlor nach 4 Sätzen mit 7:11, 6:11, 13:11, 8:11.

An 3 spielte Franz nun gegen Kipper. Er ging als Sieger nach 5 Sätzen von der

Platte. 11:5, 7:11, 11:9, 10:12, 11:8. Ein knapper Sieg. Im 4. Satz führte er bereits

schon mit 7:2. Da drohte nach verlorenem Satz das Spiel zu kippen.

Ralf spielte in der Mitte auf 4 gegen Pitz auf 3. Er fand keine Antworten auf die

Langen Noppen von Pitz auf deren Rückhand . Klare Niederlage mit

3:11, 9:11, 11:7, 5:11. Danach erspielten sich Ingrid gegen Bentz 11:9, 4.11, 11:6, 11:7 und Liane gegen Wilhelm mit 11:4, 11:9, 11:6 ungefährdete Siege.

Wilhelm verletzte sich leicht am Knie beim aufheben des Balles im ersten Satz gegen Liane. Konnte aber auch weiterspielen. Somit führten wir nach dem

ersten Durchgang mit 5:4. Zu Beginn der zweiten Hälfte des Spiels spielte

Günter zuerst gegen Ochs. In einem tollen Spiel gewann Günter mit 11:9, 10:12, 11:9, 11:3. Nach engen 3 Sätzen mit schönen Ballwechsel ging nur

der 4 Satz klar aus. In dem hatte Günter dann seinen Gegner nun im Griff.

Guido spielte danach gegen Kollmar. Auch er gewann sein Spiel nach 4 Sätzen.

14:12, 8:11, 11:9, 11:9. Ein wichtiger Punkt für uns wieder gut gekämpft Guido.

Franz spielte jetzt gegen Pitz und Ralf an der anderen Platte gegen Kipper.

Beide gewannen ihre Spiele nach einem 0:2 Satzrückstand doch noch mit 3:2.

Franz dem das Material des Gegners nie viel ausmacht gewann sein Spiel mit

7:11, 10:12, 11:8, 11:9, 11:8. Ralf an der anderen drehte auch noch ein 0:2 mit

8:11, 12:14, 11:4, 11:6, 17:15 zu unseren Gunsten. Zum Schluss eine Zitterpartie

auf beiden Seiten. Somit hatten wir das Spiel mit 9:4 gewonnen.

Er war der 3 Sieg in Folge im Derby gegen Rentrisch. Super.

Von 5 Spielen über 5 Sätze konnten wir 4 davon gewinnen.

2 Spiele nach 0:2 Satzrückstand davon. Das war einfach Klasse.

Danach gingen wir noch zu Meinert“s Essen. So manche Floskel über

früher wurde ausdiskutiert. Wie immer schön anzuhören.

R.J

 Spielbericht – 2. Seniorenmannschaft  vom 30.01.2018

 DJK Bildstock 2 gegen TTG Rohrbach/St.Ingbert  2  = 9:6

 Am Dienstag, den 30.01.18 traten wir bei der DJK Bildstock 2 an.

Nachdem Wenmin kurzfristig verhindert war, spielten wir in den Einzel in folgender Aufstellung:

Günter Stolz, Guido Kapp, Franz Bauer, Anja Greff, Ralf Jacob und Kurt Lehnen.

In den Doppeln: 1. Günter/Anja, 2. Guido/Kurt und 3. Franz/Ralf

 Eingangs hatten Guido/Kurt es mit dem Spitzendoppel Lauck/Hatzenbühler zu tun.

Guido/Kurt kämpften um jeden Ball und siegten in 3:1 Sätzen und deklassierten sogar im vierten Satz ihren Gegner mit 11:1.

Günter/Anja lieferten einen heißen Kampf gegen Weber/Woll und besiegten diese mit 11:9,10:12,14:12,9:11 und 14:12.

Danach mussten Franz/Ralf gegen Scherer/Beck ihr ganzes Können aufbieten um auch im fünften Satz mit 11:6 erfolgreich zu sein.

Somit gingen wir aus den Doppeln mit 3:0 heraus.

Im Einzel lieferte Guido gegen den Spitzenspieler Lauck ein überraschend gutes Spiel musste diesem aber nach 6:11,11:9,6:11,11:6 und 10:12 zum Sieg gratulieren.

An dem Nebentisch hatte Günter keine Mühe mit Hatzenbühler und besiegte diesen souverän mit 3:0 Sätzen.

Anja kam mit der Spielweise von Weber nicht zurecht und verlor im dritten Satz

denkbar knapp mit 20:18.

Franz hatte gegen Scherer nur im ersten Satz seine Mühe mit 15:13 und gewann die beiden nächsten Sätze souverän mit 11:6 und 11:5.

Kurt erwischte keinen guten Abend und musste sich gegen Beck im vierten Satz

mit 6:11 geschlagen geben.

Auch Ralf konnte seine spielerische Überlegenheit gegen Wolf nicht umsetzen, jedoch seinen Kampfgeist ist sehr zu loben. Schließlich gewann Ralf mit 9:1111:9,8:11,11:9 und 11:9.

Somit führten wir nach dem ersten Durchgang mit 6:3.

Und dann lief es wie abgeschnitten.

Im Spitzenspiel kam Günter mit Lauck nicht zurecht und verlor glatt in drei Sätzen.

Guido kam mit Hatzenbühler nicht zurecht und verlor knapp aber nicht unverdient im vierten Satz mit 13:15.

Franz verlor ebenfalls in drei Sätzen gegen Weber.

Auch nicht viel besser erging es Anja gegen Scherer.

Ralf kam gegen Beck nicht in sein gewohntes Angriffspiel und musste diesen nach drei Sätzen zum Sieg gratulieren.

Auch Kurt konnte sich gegen Wolf nicht wie gewohnt sein druckvolles Konterspiel aufziehen und verlor nach 7:11, 11:9, 11:7 7:11 und 8:11.

Erwähnt werden sollte jedoch noch dass das Schlußdoppel, das nicht mehr in die Wertung einfloss, ebenfalls verloren ging.

Damit hatten wir nach einem Zwischenstand von 6:3 für uns nicht mehr gerechnet

dass die DJK Bildstock 2 mit 9:6 Spielen und 34:24 Sätzen noch gewinnen könnte.

Wir kämpften über drei Stunden und dann diese Niederlage.

Etwas versöhnlicher war die Tatsache dass wir „Zum Heinz“ noch etwas zum Essen

bekamen und sogar um 0:00 Uhr Werner Rauch, der als Zuschaueranwesend war,

auf seinen Geburtstag eine Runde ausgab.

 Bericht: GuKa

Spielbericht – 2. Seniorenmannschaft  vom 26.01.18

 TTG Rohrbach/St.Ingbert  2  gegen TG Bexbach  = 9:5

 Am Freitag, den 26.01.18 traten wir im Heimspiel gegen die TTG Bexbach an.

In der Vorrunde kamen wir in Bexbach nicht über ein Unentschieden (8:8) hinaus.

Im Heimspiel wollten wir unbedingt einen Sieg.

Nachdem Rudi Heiler wegen einer Knieverletzung nicht spielen konnte,

ging als Ersatz Guido an die Platte. Somit spielten wir in folgender Aufstellung:

Gabriele Heckmann, Wenmin Qu, Guido Kapp, Franz Bauer, Ralf Jacob und Ingrid Heiler.

Die Doppel bildeten: 1.Wenmin/Guido, 2.Gabriele/Ingrid und 3.Franz/Ralf.

 Bereits in den Doppel-Paarungen zeigte sich unser Siegeswille.

Wenmin/Guido siegten in vier Sätzen gegen Groß Gerdi/Wachs, wobei Wenmin wieder überragend Bälle (chinesische Rückhand) spielte.

Gabriele/Ingrid verloren ihren ersten Satz klar mit 2:11 und steigerten sich enorm gegen das Spitzendoppel Haberer/Betz und gewannen danach die Sätze mit 11:4, 11:7 und 11:9.

Ein großes Bravo unseren Damen. Damit konnte niemand rechnen.

Normalerweise sollte unser Doppel 3 Franz/Ralf problemlos gegen Schappe/Langolf gewinnen, jedoch die Praxis belehrte uns eines Besseren.

Franz/Ralf gewannen schließlich, nervenaufreibend, im fünften Satz mit 11:9:

Somit gingen wir aus den Doppeln mit 3:0 heraus.

Gabriele hatte es im ersten Spiel gleich mit Gerdi Groß (frühere Kameradin) zu tun.

In einem sehr kontrollierten Spiel behielt Gabriele im fünften Satz mit 11:6 die Oberhand.

Wenmin konnte gegen den Spitzenspiel Haberer nicht sein gewohntes Angriffsspiel durchbringen und musste ein und das andere Mal die Endschläge seines Gegners passieren lassen. Wenmin verlor in drei Sätzen.

Guido bekam es mit Betz zu tun, der ihm in der Vorrunde die einzigste Niederlage beibrachte. Deshalb war Guido sehr motiviert und gewann im vierten Satz mit 11:8.

Franz gewann gegen Wachs sein Spiel im vierten Satz sogar mit 11:2.

Ralf hatte es mit dem Abwehrer Langolf zu tun und verlor die ersten beiden Sätze.

Wir hofften alle dass er nach dem Gewinn von Satz drei und vier wieder in der Spur war.

Jedoch weit gefehlt. Nach einem hohen Rückstand im fünften Satz konnte er sich wieder heranarbeiten, verlor schließlich aber diesen mit 9:11.

Ingrid spielte gegen Schappe ihre ganze Routine aus und gewann im fünften Satz mit 11:9.

Somit stand es nach den ersten Einzeln 7:2 für uns.

Gabriele konnte nur den dritten Satz mit 11:7 gegen Haberer für sich entscheiden und musste diesem nach 1:3 Sätzen zum Sieg gratulieren.

Gespannt war man auf das Spiel von Wenmin gegen Gerdi Groß.

Nach einem Satzstand 1:1 schlug das Spiel im dritten Satz mit 13:11 für Wenmin um.

Der vierte Satz ging dann klar mit 11:2 an Wenmin. Dies war unser achter Punkt.

Guido ging bereits mit 2:0 Sätzen gegen Wachs in Führung. Dieser kam jedoch immer besser mit Guido langen Noppen zurecht und Guido verlor mit 7:11, 6:11 und 7:11 noch das Spiel.

Franz hatte gegen Betz wohl manche Sternstunde, musste jedoch das Spiel mit 9:11, 12:10, 11:1, 6:11 und 6:11 noch abgeben.

Ralf konnte gegen Schappe seine technische Überlegenheit voll ausnutzen und gewann sehr sicher mit 11:4, 11:5 und 11:7.

Damit hatten wir das Spiel gegen die TTG Bexbach mit 9:5 Spielen und 34:26 Sätzen gewonnen und jeder von uns hatte einen Einzel-Siegpunkt beigesteuert.

Dies zeigt wiederum eine geschlossene Mannschaftsleistung.

Wir danken auch noch den zahlreichen Zuschauern (Gilla und Franz Sand, Rudi Heiler,

Franz Wagner und Horst Heckmann) die uns tatkräftig beim Spiel und auch nachher in

Meinerts Eck beim Siegestrunk unterstützt haben.

Es war ein tolles Spiel in entsprechender Atmosphäre und fairen Gegnern.

 Bericht: GuKa


17.01.2018

 TTC Landsweiler/Reden - TTG Rohrbach/St.Ingbert  2    = 9:4

 Am Mittwoch, den 17.01.18 traten wir im Auswärtsspiel,

bei der starken TTC Landsweiler/Reden in folgender  Aufstellung an:

Wenmin Qu, Guido Kapp, Franz Bauer, Ralf Jacob, Ingrid Heiler und Kurt Lehnen.

In den Doppeln: 1. Wenmin/Guido, 2. Franz/Ralf und 3. Ingrid/Kurt.

 Franz/Ralf verloren nach starkem Kampf gegen das Spitzendoppel Mule/Koch

im vierten Satz mit 11:5.

Wenmin/Guido deklassierten im ersten Satz das Gegnerische Doppel Paqué/Daum mit 11:1. Bekamen aber im zweiten Satz Probleme und verloren diesen mit 12:10.

Den 3. +4. Satz wurden wieder eine klaren Angelegenheit für Wenmin/Guido.

Ingrid/Kurt konnten nur im 3.Satz überzeugend klar mit 11:3 gegen Martin/Zatimah gewinnen.

Den vierten Satz mussten sie leider mit 12:10 abgeben.

Somit stand es nach den Doppeln 2:1 für den TTC Landsweiler/Reden.

Im vorderen Paarkreuz bekam es Guido mit Mule, den Spitzenspieler, zu tun.

Guido musste diesem nach drei Sätzen zum verdienten Sieg gratulieren.

Etwas unglücklich spielte an diesem Abend unser Wenmin, der Topspieler des letzten Spieles, hatte es mit Koch zu tun.

Nur den ersten Satz konnte Wenmin mit 12:10 für sich entscheiden. Danach folgten die knappen Ergebnisse gegen Wenmin, nämlich 9:11, 10:12 und 10:12.

Ralf kämpfte nach einem 0:2 Rückstand gegen Paqué sich im 3. +4. Satz ins Spiel zurück.

Den fünften Satz unterlag er etwas unglücklich mit 9:11.

Franz spielte gegen Martin souverän aber nicht mehr als er musste,

nämlich Franz gewann drei Sätze mit jeweils 11:9.

Kurt hatte es mit Zatimah zu tun, der schon im Doppel sehr sicher spielte.

Auch konnte Kurt an diesem Abend nicht sein gefürchtetes Spiel aufziehen und

mussten nach drei Sätzen dem Gegner zum Sieg gratulieren.

Ingrid spielte gegen Daum sehr sicher und gewann mit 11:4, 11:5 und 11:2.

Somit stand es nach dem ersten Durchgang 6:3 für Landsweiler.

Obwohl Wenmin stark gegen Mule spielte hatte er nach vier Sätzen das Nachsehen und verlor mit 6:11, 12:10, 6:11 und 6:11.

Guido hatte gegen Koch sich was ausgerechnet, jedoch machte sich die Umstellung des Balles von Plastik auf Zelluloid, sich an diesem Abend sehr bemerkbar.

Die beiden ersten Sätze verlor Guido glatt mit 11:3 und 11:8. Den vierten gewann Guido mit 11:7 und im vierten Satz unterlag er etwas unglücklich mit 10:12.

Franz ließ seinem Gegner Paqué keine Chance und siegte souverän mit 11:6, 11:6 und 11:7.

Somit war Franz der TOP-Spieler des Tages.

Ralf haderte noch mit seiner Niederlage im ersten Einzel und konnte gegen Martin nicht sein gewohntes gefährlich Topspin Spiel aufziehen.

Ralf verlor in drei Sätzen mit 9:11, 6:11 und 5:11.

 Damit hatten wir das Spiel gegen den TTC Landsweiler/Reden mit 9:4 und 28:19 Sätzen verloren.

 Beim anschließenden Umtrunk im Vereinsheim des TTC Landsweiler, konnten wir uns mit Rohesser und einem Bierchen, für die Heimfahrt, stärken.

Trotz der Niederlage war es wieder eine schöne faire Partie.

Bericht: GuKa

12.01.2018

TTG Rohrbach -St.Ingbert- TTC Altstadt-Kirkel 7:9

TTG Rohrbach-IGB   II  

Endlich ging es wieder los zum ersten Spiel des Jahres zur Rückrunde Senioren ll.

Anstelle von Michael der vergessen hatte das er ja überhaupt nicht spielen konnte

spielte kurzfristig Anja. Danke dafür von der gesamten Mannschaft.

Wir spielten in der Aufstellung Qu Wenmin, Kapp Guido, Bauer Franz, Greff Anja, Jacob Ralf und Weiland Liane.

Altstadt-Kirkel spielten mit Bona Peter, Schwitzgebel Klaus, Jung-Ertz Armin, Vogel Klaus, Schranz Wilhelm und Baus Kurt Otto .

Die Doppel spielten: Qu/Kapp, Bauer /Jacob, Greff/Weiland

Von Altstadt Kirkel: Bona /Schwitzgebel, Jung-Ertz/Baus ,Vogel/Schranz

Unser Doppel 1. Wenmin/Guido spielte an diesem Abend sehr stark und gewann gleich zu

Beginn des Abends gegen Armin/ Kurt-Otto klar nach 4. SätzenDoppel 2. Franz/ Ralf hatte durchaus Chancen zum Sieg aber machten immer wieder zu viele leichte Fehler und verlor somit gegen Peter/ Klaus nach 4. Sätzen. Doppel 3. Anja/ Liane mussten gegen die Materialspieler Klaus/ Willi antreten.

Sie fanden leider kein Mittel gegen die krummen Eier welche Klaus und Willi spielten und verloren somit glatt mit 0:3 Sätzen.

Zu den Einzeln:

Wenmin spielte an diesem Abend sehr stark. Er gewann das erste Einzel des neuen Jahres für uns mit 3:2 Sätzen. Er führte davor bereits mit 2:0 Sätzen . Guido als Nummer 2. haderte schon vor dem Spiel damit dass er jetzt vorne spielen musste. Er verlor sein erstes Spiel gegen Peter mit 0:3 . Franz spielte gegen Klaus der lange (glatte) Noppen auf seiner Rückhand spielte.

Genau genommen durfte er eigentlich damit überhaupt nicht spielen da diese  glatten Noppen seit langer Zeit verboten sind. Für Franz war das egal er hatte das Spiel  immer im Griff und er gewann nach 4 gespielten Sätzen 3:1.

Anja an der anderen Platte spielte auf Brett 4 gegen Armin. Sie musste ihm nach drei engen Sätzen zum Sieg gratulieren. Ralf spielte gegen die Nummer sechs des Gegners Kurt Otto.

Er spielte immer mal gut dann wieder leichte Fehler. Zum Glück spielte er im 5. Satz konzentriert genug um diesen klar zu gewinnen 3:2. Stand 4:4. Liane spielte jetzt gegen Willi . Nach gewonnenen 1. Satz mit 11:9 verlor sie die folgenden 3 Sätze leider  glatt mit zu 5, 4,3 .

Willi mit seinem Anti auf der Rückhand und kurze Noppen auf der Vorhand ist auch wirklich nicht schön zu spielen. Nach dem ersten Durchgang stand es 4:5. Wenmin spielte zu Beginn des zweiten Durchgangs des Spiels gegen Peter und gewann überraschend klar mit 3:0 Sätzen.

Das bestätigt die gute Form in der sich Wenmin zur Zeit befindet. Stand 5:5. Ein bis dato sehr ausgeglichenes Match. Guido spielte nun gegen Klaus. Er fand leider kein Mittel gegen ihn.

Er verlor leider doch recht klar nach 4 Sätzen. Franz spielte jetzt in seinem zweiten Einsatz gegen Armin. Den ersten Satz ging klar an Franz mit 11:6. Danach spielte Franz leider zu oft leichte Schupfbälle ins Netz. Armin indes spielte jetzt immer sicherer seine Topspinskracher aus der Vorhand rein.

Dagegen fand Franz jetzt keine Mittel mehr. Niederlage nach 4 Sätzen 1:3. Ralf versuchte nun Anja mit Tipps auf die langen glatten Noppen von Klaus einzustellen. Anja sagte später dies hätte ihr auch gut geholfen im Spiel. Sie machte ein gutes Spiel ging auch  mit 2:1 Sätzen in Führung. Leider verlor sie den 4. Satz mit 8:11. Im fünften fehlte Ihr dann etwas der Mut gegen die Noppen. Niederlage nach 5.Sätzen schade. Stand 5:8.

Nachdem wir lange gut mitgespielt hatten sah es jetzt leider nicht mehr so gut aus.

Ralf spielte nun im hinteren Parkkreuz gegen Willi mit seinem Material. Nach 1:1 Sätzen führte Ralf im dritten schon bereits 10:3. Nachdem Willi auf 10:7 rankam konnte Ralf mit einem Kantenball den Satz endlich gewinnen. Der vierte Satz ging mit 5:11 glatt an Willi. Im fünften Satz beim Stand von 8:9 für Willi spielte Ralf wieder einen Ball auf die Kante. Da flippte Willi aus. Schrie herum und warf seinen Schläger in die Bande. Ralf gewann darauf das Spiel mit 11:9.

Stand 6:8. Liane spielte  jetzt gegen Kurt-Otto im letzten Einzel. Liane ging mit 1:2 in Rückstand

Nachdem Sie immer probierte offensiv zu agieren was oft misslang. Nun versuchte Sie

mit sicheren Schupfbällen ihr Glück, was sehr gut klappte . Sie gewann die Sätze 4-5 jeweils

eng mit 11:9 . Nur noch 7:8. Schlußdoppel : Wenmin/ Guido gegen Peter/ Klaus.

Nach verlorenem 1.Satz führten Wenmin/ Guido im 2. Satz bereits mit 10:6. Sie brachten diesen leider aber nicht nach Hause und gaben ihn mit 10:12 doch noch ab. 0:2 Satzrückstand. NachdemSie im dritten Satz bereits Mätchbälle abgewehrt hatten gewannen Sie diesen noch mit 13:11.

Es gab in diesem Doppel des öfteren lange Schupfduelle. Ein sehr spannendes Spiel wurde uns

geboten. Guido mit seinem Kampfgeist brachte immer wieder fast tote Bälle wieder zurück auf die Platte. Der vierte Satz ging klar an uns mit 11:5. Spanend bis zum letzten Ball.

Nachdem Wenmin/Guido zum Schluss des Doppels ein paar Mätchbälle selbst nicht verwerten

konnten ging das Doppel leider doch noch mit 14:16 verloren. Schade Niederlage mit 7:9.

Ein Unentschieden wäre verdient gewesen nach diesem tollen Spiel. Aber es hatte leider nicht sollen sein.

RaJa

10.11.17

 TTG Rohrbach/St.Ingbert  2 - TTG Mandelbachtal    = 7:9

 Im letzten Vorrundenspiel der Kreisliga Ostsaar spielen wir zu Hause gegen die starke Mannschaft der TTG Mandelbachtal und traten in folgender Aufstellung an:

Einzel: Rudi Heiler, Wenmin Qu (zurück vom China-Trainingslager), Franz Bauer,

Guido Kapp, Ingrid Heiler und Kurt Lehnen.

Doppeln aufgestellt nach Ortschaften: 

1. Rudi/Ingrid (Rohrbach), 2. Wenmin/Guido (St.Ingbert) und 3. Franz/Kurt (Elversberg)

 Im ersten Doppel siegte Ingrid/Rudi gegen das unangenehm spielende Doppel Huy/Scheller in knappen Sätzen mit 3:1.

Wenmin/Guido hatte es mit dem Spitzendoppel Thoms/Anton zu tun. Wenmin/Guido spielten stark hatten am Ende aber keine Chance und unterlagen im vierten Satz.

Franz und Kurt siegten gegen Motsch/Niederländer im vierten Satz mit 15:13.

Somit gingen wir nach den Doppeln mit 2:1 in Führung.

Rudi hatte kein Mittel gegen die starken Endschläge von Huy und haderte mit den alten Tischtennisplatten. Rudi verlor im vierten Satz mit 8:11.

Wenmin hatte tolle Ballwechsel gegen den Spitzenspieler Thoms, konnte aber die Niederlange im vierten Satz nicht vermeiden.

Franz spielte gegen Motsch starke Bälle und führte bereits mit 2:1 Sätzen, verlor den vierten Satz knapp mit 10:12 und dann auch noch den fünften Satz mi 9:11.

Guido hatte es mit Anton zu tun. Dieser punktete in den ersten beiden Sätzen mit seiner Rückhand. Nachdem Guido sein Spiel im dritten Satz umstellte wurde das Spiel offener und Guido siegte 5:11,6:11,12:10,11:7 und 11:9.

Ingrid deklassierte Niederländer regelrecht gewann mit 11:0,11:5 und 11:7.

Kurt kam gegen den unangenehm spielenden Gegner Scheller überhaupt nicht zurecht und verlor glatt in drei Sätzen.

Somit stand es nach dem ersten Durchgang 5:4 für die Gäste von der TTG Mandelbachtal.

Rudi kam in den beiden ersten Sätzen gegen Thoms überhaupt nicht zurecht, konnte sich aber in besser in Szene und gewann den dritten Satz äußerst knapp mit 15:13 und verlor aber den vierten Satz mit 10:12.

Wiederum machte Wenmin ein starkes Spiel gegen Huy und verlor leider mit 11:7,7:11,11:7,4:11 und 9:11.

Franz konnte gegen Anton nur im ersten Satz mithalten, verlor diesen aber noch mit 12:14.

Die beiden nächsten Sätze hatte er nichts zu bestellen und verlor mit 7:11 und 6:11.

Guido hatte an diesem Abend mit Motsch weniger Mühe als erwartet und

gewann glatt in drei Sätzen.

Ingrid, spielte an diesem Abend überragend und dies musste auch Scheller anerkennen. Ingrid gewann mit 11:8,11:9 und 11:6.

Kurt lieferte sich einen wahren Krimi gegen Niederländer. Nach bereits siegen in den ersten beiden Sätzen, verlor Kurt den dritten Satz knapp mit 13:15 und den folgenden mit 8:11.

Den fünften Satz gewann dann Kurt in der Verlängerung mit 12:10.

Nach dieser Begegnung stand bereits der Sieg für die TTG Mandelbachtal fest,

weil unser Doppel Ingrid/Rudi keine Chance gegen Thoms/Anton hatten.

Ingrid/Rudi verloren mit 3:0.

Somit hatte die TTG Mandelbachtal mit 9:7 Spiele und 33:29 Sätzen gewonnen.

Damit hatten wir nicht gerechnet dass wir dem Tabellendritten, soviel Paroli bieten konnten.

Dies zeugt von einer kämpferischen Leistung unserer Mannschaft – Danke.

Nach dieser knappen Niederlage hatten wir uns bei Petra und Thomas (der auf seinen

60. Geburtstag einen ausgab) gut gestärkt.

 Bericht: GuKa




26.10.17

 TTG Wustweiler-Uchtelfangen - TTG Rohrbach/St.Ingbert  2    = 9:2

 Am Donnerstag, den 26.10.17 traten wir im Auswärtsspiel,

bei der starken TTG Wustweiler-Uchtelfangen in folgender  Aufstellung an:

Michael Stolz, Franz Bauer, Guido Kapp, Ralf Jacob, Kurt Lehnen und Liane Weiland.

In den Doppeln: 1. Franz B./Ralf, 2. Michael/Guido und 3. Kurt/Liane.

Bereits in den Doppeln war ersichtlich, dass die TTG Wustweiler-Uchtelfangen

nicht umsonst auf dem zweiten Tabellenplatz rangiert.

Michael/Guido konnten sich gegen das Spitzendoppel Becker/Heinz manchmal gut in Szene setzen, aber mussten sich im vierten Satz mit 11:4 geschlagen geben.

Fast ähnlich erging es Franz/Ralf gegen Schuhmacher/Moro.

Franz/Ralf verloren den vierten Satz mit 11:4.

Kurt/Liane, spielten zum ersten Mal zusammen und harmonierten

erfreulicherweise sehr gut.

Sie gewannen gegen Darsch/Szulik mit 11:8, 6:11, 11:9 und 11:7.

Damit stand es nach den Doppeln 2:1 für den Gastgeber.

Franz hatte keine Chance gegen Becker und verlor glatt in drei Sätzen.

Trotz kämpferischer Leistung von Michael gegen Moro, reichte es nur bis zum vierten Satz.

Dieser verlor Michael mit 7:11.

Ralf hatte einen rabenschwarzen Tag und verlor gegen Heintz mit 3:0 Sätzen.

Guido musste nur den zweiten Satz gegen Engel abgeben.

Dieser kam mit den langen Noppen von Guido nicht zurecht.

Guido gewann mit 11:7, 11:6, 8:11 und 11:5.

Liane spielte wiedermal hervorragend, konnte aber gegen Darsch nicht die Sätze nach Hause bringen. Liane verlor mit 11:8, 11:13, 7:11 und 8:11.

Somit ruhten unsere Hoffnungen auf Kurt.

Dieser hatte es mit einem unangenehmen Spieler Szulik zu tun.

Kurt kam mit diesem nicht zurecht und verlor in drei Sätzen 13:15, 7:11 und 8:11.

Wohl das spannendste Spiel des Abends lieferten sich im Spitzenspiel

Michael und Becker.

Becker brachte Michael mit seiner Ballonabwehr mehrmals in Bedrängnis, zumal sich Michael wegen seiner Rückenbeschwerden nicht optimal bewegen konnte.

Dieses Spiel wogte hin und her und hätte kein Verlierer verdient gehabt.

Jedoch das etwas glückliche Ende war nach 11:9,7:11,7:11,13:11 und 8:11,

auf Beckers Seite.

Franz, der auch nicht seinen besten Tag erwischt hat, musste nach drei Sätzen Moro

zum Sieg gratulieren.

 Somit hatten wir mit 9:2 Spielen und 29:12 Sätzen dieses Spiel

gegen die TTG Wustweiler-Uchtelfangen verloren.

 Als kleine Entschädigung hatte die Wirtin von der Kegelbahn noch,

Hackschnittchen mit und ohne Zwiebeln und Wiener, bei einem gepflegten Pils parat.

Wenn nicht im Spiel, da haben wir aber zugeschlagen.

 Bericht: GuKa

17.10.2017

Erster Sieg für die 2.Seniorenmannschaft 9:6

Zu einem knappen 9:6 Erfolg kamen wir im Auswärtsspiel bei der TuS Rentrisch. Es war der 1. Sieg in der neuen Runde. Wir traten in folgender Aufstellung an: Rudi, Gabi, Franz, Ralf, Ingrid und Liane. In den Doppel : Rudi/Gabi – Franz/Ralf und Ingrid/Liane. Gabi/Rudi unterlagen wenn auch knapp gegen Kollmar/Huth mit 2:3 Sätzen. Sie machten beide zu viele leichte Fehler. Franz/Ralf  konnten durch einen 3:1 Sieg gegen Ochs/Kipper den Ausgleich herstellen. Nach verlorenem 1.Satz wurden sie immer sicherer und ließen dem Gegner keine Chance mehr. Ingrid/Liane kamen in ihrem Spiel gegen Kerner/Bentz schlecht ins Spiel und lagen schnell mit 0:2 in Rückstand. Dann lief es besser und sie gewannen den 3.Satz klar mit 11:5. Im 4.Satz hatten sie etwas Pech und mussten den mit 11:13 abgeben. So lagen wir nach den Doppel mit 1:2 zurück. Gabi spielte nun gegen die Nr.1 Kollmar. Nach klar verlorenem 1.Satz hatte sie sich auf das Spiel des Linkshänder gut eingestellt. Sie ging mit 2:1 in Führung. Doch im 4.Satz geriet sie gleich in Rückstand und verlor diesen. Im 5.Satz zeigte Gabi Nervenstärke und gewann diesen mit 11:7. Rudi brachte uns mit einem klaren 3:0 Erfolg über Ochs mit 3:2 in Führung. Nun hatten wir in der Mitte mit mindestens einem Punkt gerechnet. Doch es kam anders. Ralf hatte beim 0:3 gegen Huth keine Chance. Auch Franz konnte bei der 1:3 Niederlage gegen Kipper nichts ausrichten. Zwischenstand 3:4. Liane kam im Spiel gegen Kerner zum Anfang nicht zurecht und verlor den 1.Satz deutlich mit 4:11. Auch im 2.Satz lag Liane immer zurück. Nach 7:10 Rückstand konnte sie diesen Satz noch mit 12:10. Auch die beiden nächsten Sätze gewann sie mit jeweils 2 Punkten Unterschied. Tolle Nervenstärke !!! Ingrid konnte uns mit einem Sieg gegen Wilhelm in Führung bringen. Das tat sie auch und siegte ungefährdet mit 3:0. Wir führten mit 5:4. Rudi überraschte Kollmar im 1.Satz mit einem klaren 11:3. Doch dann änderte sich das Blatt. Kollmar konnte durch ein knappes 13:11 ausgleichen. Den 3.Satz gewann Rudi mit 11:7. Der 4.Satz ging diesmal mit 11:7 an Kollmar. Im 5.Satz wogte das Spiel hin und her. Rudi hatte das bessere Ende für sich und gewann diesen Satz mit 11:8. Gabi hatte im 1.Satz gegen Ochs keine Mühe. Dann kippte das Spiel und Ochs ging mit 2:1 in Führung.Gabi gab aber nicht auf und schaffte mit einem 11:3 den Gleichstand. Im 5.Satz lag Gabi immer mit 2 bis 3 Bällen zurück. Sie kam auf 9:10 heran, musste sich aber mit 9:11 geschlagen geben. Franz war nun gegen Huth an der Reihe. Nach verlorenem 1.Satz konnte er die nächsten beiden Sätze gewinnen. Im 4.Satz klappte gar nichts mehr und er unterlag mit 3:11. Der 5.Satz war total ausgeglichen. Franz hatte aber zum Schluss die Nase vorn und gewann mit 12:10. Ralf kam auch in seinem 2.Spiel zu keinem Erfolg. Gegen Kipper unterlag er mit 0:3 Sätzen. Es war nicht sein Tag, obwohl er im Doppel stark spielte. Das Training ein Tag vor dem Spiel war wohl nicht so gut !!!!Zwischenstand 7:6 für uns. Ingrid hatte auch in ihrem 2.Spiel keine Mühe mit Kerner und siegte souverän mit 3:0 Sätzen. Liane hatte gegen Wilhelm in den Sätzen 1 und 2 etwas Glück beim 13:11 bzw. 14:12. Im 3.Satz spielte Liane dann fehlerfrei. Diesen Satz konnte sie mit 11:3 für sich entscheiden. So stand unser Sieg mit 9:6 fest. Es war glaube ich das erste Mal, dass wir in Rentrisch gewinnen konnten. Fazit aus diesem Spiel : Wir konnten uns auf unsere Frauen verlassen, die 5 Punkte zum Sieg beisteuerten. Die Herren kamen nur auf 4 Punkte !!!! Im Vereinsheim in Rentrisch verbrachten wir noch einige Zeit bei Bier, warmer Fleischwurst und Wurstsalat. Auch wurde gefachsimpelt von früheren Zeiten. Bedanken müssen wir uns noch bei unserem Gegner für das sehr faire Spiel und für die Vorverlegung des Spiels.

RH


26.09.2017

TTG Rohrbach/St.Ingbert  2 gegen DJK Bildstock 2   = 6:9

 Am Freitag, den 29.09.17 traten wir im Heimspiel in der Pestalozziturnhalle gegen die Mannschaft von der DJK Bildstock 2 an.

Die DJK Bildstock kam in stärkster Aufstellung.

Wir spielten in der Aufstellung:

Günter Stolz, Franz Bauer, Anja Greff, Franz Wagner, Ralf Jacob und Liane Weiland.

In den Doppeln: 1. Günter/Anja, 2. Franz B./Ralf und 3. Franz W./Liane

Gleich das erste Doppel zwischen Günter/Anja und Lauck/Scherer war sehr umkämpft.

Günter/Anja gewannen im fünften Satz mit 11:7.

Auch das zweite Doppel zwischen Franz B./Ralf und Ringeisen/Kalabin war ebenfalls sehr umkämpft. Leider verloren Franz B./Ralf im fünften Satz 6:11.

Unser drittes Doppel Franz W./Liane verloren im vierten Satz gegen Krämer/Beck mit 7:11.

Somit stand es nach den Doppeln 2:1 für unsere Gegner von der DJK Bildstock 2.

Spannend ging es weiter im Einzel konnte Günter gegen Ringeisen sich erst im fünften Satz etwas glücklich mit 14:12 durchsetzen.

Franz B. musste, trotz hervorragender Ballwechsel, gegen Lauck diesen im fünften Satz nach 8:11 zum Sieg gratulieren.

Anja konnte gegen den überragenden Spieler Kalabin nichts ausrichten und verlor glatt in drei Sätzen.

Jetzt kam das Spiel der 168 jährigen, nämlich Franz Wagner gegen Ewald Hatzenbühler.

Franz konnte wie in früheren Zeiten dieses Spiel mit 11:6, 11:7 und 11:4 für sich entscheiden.

Ralf hatte nach etlichen Mühen, jedoch Beck sicher im Griff und siegte

im vierten Satz mit 11:8.

Liane gelang gegen Scherer die Überraschung und Liane besiegte diesen mit

11:6, 11:7, 9:11 und 16:14.

Somit stand es nach dem ersten Durchgang 5:4 für uns.

Im Spitzenspiel Günter gegen Lauck, kam Günter nicht gegen den Noppenaußenspieler Lauck in sein Spiel und verlor im vierten Satz mit 4:11.

Nicht besser ging es Franz B. gegen Ringeisen. Franz B. verlor im vierten Satz mit 6:11.

Anja kam mit dem kurzen Spiel von Hatzenbühler überhaupt nicht zurecht und musste diesem nach drei Sätzen zum Sieg gratulieren.

Franz Wagner spielte überragend gegen Kalabin und bezwang

diesen im fünften Satz mit 11:7.

Ralf hätte man eine bessere Leistung gegen Scherer zugetraut, jedoch konnte Ralf sicher geglaubte Punkte nicht verwerten und verlor im vierten Satz mit 5:11.

Liane kämpfte bravourös gegen Beck, konnte aber dessen Endschläge nicht retournieren und verlor nach drei Sätzen.

Damit gelang der DJK Bildstock 2 mit 9:6 und 35:26 Sätzen den Sieg.

 Weil unsere Stammkneipe „Meinerts Eck (bei Petra) wegen dem Ingobertusfest geschlossen hatte, besuchten wir die „Pizzeria Bella Italia“.

Bei guter Bewirtung wurde nochmals von alten Zeiten erzählt, zumal Franz Bauer ein ehemaliger Bildstocker ebenfalls die Vergangenheit bestens kannte.

 Bericht: GuKa

11.09.17

 TTG Bexbach gegen TTG Rohrbach/St.Ingbert  2   = 8:8

 Am Montag, den 11.09.17 traten wir beim TTG Bexbach in folgender Aufstellung an:

Rudi Heiler, Gabriele Heckmann, Franz Bauer, Guido Kapp, Ingrid Heiler und Kurt Lehnen.

Die Doppel bildeten: Rudi/Franz, Gabriele/Ingrid und Kurt/Guido.

 Mit dem Einsatz von Rudi und Gabriele und dem Neuzugang Kurt hatten wir uns gegen Bexbach schon was ausgerechnet.

 Aber leider sanken unsere Chancen nach den Doppeln schon auf ein Minimum.

Gabriele/Ingrid hatten gegen das Spitzendoppel Zäch/Groß keine Chance

und verloren glatt in drei Sätzen.

Danach folgte die erste negative Überraschung, nämlich Rudi/Franz,

unser Spitzendoppel verlor im vierten Satz deutlich gegen Betz/Schappe mit 6:11.

Kurt/Guido kämpften sich gegen Wachs/Langolf in den fünften Satz verloren

diesen auch mit 6:11.

Somit stand es nach den Doppeln 3:0 für die TTG Bexbach.

Gabriele hatte gegen den Spitzenspieler aus Tirol Zäch, der nur sporadisch spielt,

keine Chance und verlor dementsprechend in drei Sätzen.

Rudi quälte sich gegen Gerdi Groß, siegte aber mit 9:11, 11:7, 11:9 und 11:8.

Guido hatte gegen Betz nicht den Hauch einer Chance und verlor glatt in drei Sätzen.

Franz kämpfte bravurös gegen Wachs und besiegte diesen im fünften Satz mit 11:6.

Unser Neuzugang Kurt spielte bis auf den dritten Satz groß auf und gewann sicher

Gegen Schappe mit 11:4, 11:5, 5:11 und 11:5.

In einem wahren Krimispiel konnte sich Ingrid gegen Langolf mit

4:11, 15:13, 10:12, 11:9 und 11:8 durchsetzen.- Super Ingrid.

Somit stand es trotz verlorener drei Doppeln nur noch 5:4 für den Gastgeber Bexbach.

Im Spitzenspiel Rudi gegen Zäch, musste Rudi die Stärke seines Gegners anerkennen, verlor, aber zu deutlich, mit 7:11, 7:11 und 8:11.

Gabriele konnte gegen ihre frühere Mannschaftskameradin Gerdi Groß, mit gekonnten Schupfbällen und anschließenden Topspins bzw. Endschlägen mit 3:0 Sätzen durchsetzen.

Franz steuerte gegen Betz an diesem Abend die positive Überraschung und

gewann mit 14:12, 9:11, 11:7 und 11:8.

Guido machte es wieder mal spannend. Gegen Wachs gewann er die beiden ersten Sätze jeweils knapp mit 12:10. Im dritten Satz führte er bereits mit 8:6 verlor diesen aber mit 9:11 und auch den vierten Satz mit 6:11. Im fünften Satz hatte Wachs keine Kondition mehr und Guido siegte diesen deutlich mit 11:3.

Im Spiel Ingrid gegen Schappe sahen wir schon nach 2:1 Sätzen für Ingrid und 7.3 Führung im vierten Satz, Ingrid als Siegerin von der Platte gehen.

Aber leider kam es ganz anders. Schappe konnte den vierten Satz noch mit 11:8 gewinnen und anschließend noch deutlicher den fünften Satz mit 11:5.

Im letzten Einzelspiel siegte Kurt gegen Langolf mit 11:5, 13:11, 11:13 und 11:4.

Somit stand es vor dem Schlussdoppel 8:7 für uns.

Kurz gesagt Rudi/Franz hatten keine Chance gegen Zäch/Groß und

verloren glatt in drei Sätzen.

Nach fast dreieinhalbstündigem Spiel trennten wir uns dann 8:8 und 29:34 Sätzen.

 Nach diesem heißen Spiel trafen wir uns bei „Rita im heißen Ofen“.

Bei Frikadellen, Wiener und Kümmelweck und einem gepflegten Glas Bier kamen

So manche alte Gegebenheiten zur Sprache.

Es war wieder ein tolles Seniorenspiel.  

 Bericht: GuKa

 08.09.17

TTG Rohrbach/St.Ingbert  2  gegen TTC Landsweiler/Reden   =  7:9

Im ersten Heimspiel der Senioren 2 traten wir am Freitag, den 08.09.17 in der Pestalozziturnhalle gegen den TTC Landsweiler/Reden, in folgender Aufstellung an:

Rudi Heiler, Wenmin Qu, Franz Bauer, Guido Kapp, Ingrid Heiler und Liane Weiland.

Die Doppeln bildeten: Heiler R./Bauer F., Qu W./Kapp G. und Heiler I./Weiland L..

Im Doppel zeigten Rudi/Franz eine souveräne Leistung  gegen Paqué/Zägel und ließen diesen nicht den Hauch einer Chance und siegten klar in drei Sätzen.

Wenmin/Guido hatten gegen das Spitzendoppel Mule/Koch nichts zu bestellen und musste nach drei Sätzen diesen zum Sieg gratulieren.

Ingrid/Liane konnten ihr Spiel gegen Gerlich/John bis zum fünften Satz offen halten, konnten aber die Niederlage im fünften Satz mit 5:11 nicht verhindert.

Somit stand es nach den Doppeln 2:1 für unsere Gegner aus Landsweiler.

Rudi konnte sein Spiel gegen den starken Koch im vierten Satz mit 13:11 durchsetzen.

Wenmin hatte gegen den Spitzenspieler Mule gar keine Chance und verlor glatt in drei Sätzen.

Franz gewann sein Spiel gegen Gerlich mit 11:5, 11:7 und 13:11.

Guido hatte gegen Paqué bereits im dritten Satz Matchball, musste aber diesen Satz noch mit 10:12 abgeben. Auch den vierten Satz verlor Guido mit 8:11. Aber den fünften Satz konnte Guido klar mit 11:5 für sich entscheiden.

Ingrid gewann ihr Spiel gegen Zägel sicher mit 11:6, 11:6 und 11:7 – Klasse Ingrid.

Liane konnte gegen John nicht ihr gewohntes Spiel durchbringen und verlor im vierten Satz.

Somit stand es nach dem ersten Durchgang 5:4 für uns.

Im Spitzenspiel verlor Rudi gegen den starken Mule, nach hervorragenden Ballwechseln, mit 7:11, 11:9, 11:13 und 5:11.

Wenmin konnte gegen Koch nur den ersten Satz mit 12:10 für sich entscheiden, verlor trotz guter Leistungen 9:11, 9:11 und 8:11.

Franz war im ersten Satz gegen Paqué mit 11:7 erfolgreich, dann kam aber ein Bruch in sein Spiel und verlor die Sätze zwei und drei mit 7:11 und 9:11. Den vierten Satz war ein Marathonsatz den Franz leider mit 18:20 verlor.

Guido gewann gegen Gerlich den ersten Satz glücklich mit 12:10. Den zweiten Satz mit 11:8. Gerlich kam dann aber immer besser mit den langen Noppen von Guido zurecht und gewann die beiden nächsten Sätze mit 7:11 und 8:11. Im fünften Satz wollte Gerlich den Sieg erzwingen und machte deshalb manche Fehler gegen die langen Noppen. Guido gewann diesen mit 11:8.

Wieder eine klasse Leistung von Ingrid gegen John. Ingrid siegte klar in drei Sätzen.

Liane war gegen Zägel nervös und konnte sich nicht wie gewohnt in Szene setzen. Liane musste Zägel nach dem vierten Satz zum Sieg gratulieren.

Somit stand es vor dem abschließenden Doppel  8:7 für unsere Gäste.

Wir hofften auf eine Punkteteilung, aber Rudi/Franz konnten sich wohl gegen Mule/Koch in den fünften Satz kämpfen, verlor aber diesen eindeutig mit 6:11. – Schade!

Damit hatte der TTC Landsweiler/Reden das Spiel mit 9:7 und 32:30 Sätzen, in einem dreistündigen Match, das Spiel gewonnen.

Im Anschluss an das Spiel wurde bei Petra im Meinert‘s Eck bei Speis und Trank, so manche Anekdote aus der Vergangenheit zum Besten gegeben.

Bericht: GuKa

31.08.2017

TTZ Altstadt/Kirkel   gegen   TTG

Rohrbach/St.Ingbert  2   =  9:3

Im ersten Meisterschaftsspiel bei den Senioren in der Saison 2017/2018 traten wir am Donnerstag, den 31.08.17 in der Hugo-Strobel-Halle in Altstadt gegendie TTZ Altstadt/Kirkel in folgender Aufstellung an:

Günter Stolz, Michael Stolz, Wenmin Qu, Franz Bauer, Guido Kapp und Ingrid Heiler.

Die Doppeln bildeten: Stolz G./Stolz M., Qu W./Kapp G. und Bauer F./Heiler I..

Im Doppel hatten Wenmin/Guido gegen das Spitzendoppel Sangs/Bubel  keine Chanceund mussten diesen nach drei Sätzen zum Sieg gratulieren.

Günter/Michael hatten Mühe mit Schwitzgebel/Schranz, konnten sich aber imvierten Satz knapp mit 12:10 durchsetzen.

Franz/Ingrid kämpften bravurös gegen Schleppi/Edig, verloren denkbar knapp mit 11:6, 9:11, 9;11 und 13:15.

Somit lagen wir nach den Doppeln mit 2:1 im Rückstand.

Mit dem Einsatz am vorderen Paarkreuz von Günter und Stolz hatten wir uns schon etwas ausgerechnet.

Leider Verlor Michael, trotz starker Leistung, gegen Sangs im vierten Satz mit 11:8.

Günter war gegen Schwitzgebel total von der Rolle und konnte sein

gewohntes Angriffsspiel nicht durchbringen und verlor mit 3:0 Sätzen.

Franz hatte auch keine Chance gegen den sicher spielenden Bubel und verlornach vier Sätzen.

Wenmin hatte nur im ersten Satz Schwierigkeiten mit dem orthodoxen Spiel von Schranz, verlor diesen konnte aber die weiteren Sätzen klar für sich entscheiden.

Dieser war der erste Einzelsieg für uns.

Ingrid konnte, außer ein paar Superschlägen, gegen Schleppi nichts ausrichten undverlor ziemlich glatt in drei Sätzen.

Guido hatte nur im ersten Satz Eingewöhnungsschwierigkeiten gegen Edig,konnte diesen aber mit 11:9 noch gewinnen. Ebenso gingen die beiden nächsten Sätze mit jeweils 11:2 an Guido.

Somit stand es nach dem ersten Durchgang 6:3 für den TTZ Altstadt/Kirkel.

Im Spitzenspiel konnte Günter gegen den an diesem Abend stark aufspielenden Sangs nur den ersten Satz mit 11:9 gewinnen.

Die weiteren Sätze verlor er knapp mit 6:11, 9:11 und 9:11.

Michael kam mit dem Spiel von Schwitzgebel gar nicht zurecht und verlor

glatt in drei Sätzen.

Wenmin kam gegen den Spieler Bubel gar nicht zu seinem Spiel und verlor diese Partie nach drei Sätzen.

Damit hatte der TTZ Altstadt/Kirkel das Spiel mit 9:3 und 29:13 Sätzen

gegen uns gewonnen.

In dieser Höhe hatten wir die Niederlage nicht erwartet zumal Günter und Michael uns am vorderen Paarkreuz verstärkt hatten.

Nochmals Dank an diese Beiden für ihren Einsatz bei den Senioren 2.

Im Kebab-Haus in Limbach wurde die einzelnen schönen Ballwechsel nochmals kommentiert.

Bericht: GuKa