10.11.17

 TTG Rohrbach/St.Ingbert  2 - TTG Mandelbachtal    = 7:9

 Im letzten Vorrundenspiel der Kreisliga Ostsaar spielen wir zu Hause gegen die starke Mannschaft der TTG Mandelbachtal und traten in folgender Aufstellung an:

Einzel: Rudi Heiler, Wenmin Qu (zurück vom China-Trainingslager), Franz Bauer,

Guido Kapp, Ingrid Heiler und Kurt Lehnen.

Doppeln aufgestellt nach Ortschaften: 

1. Rudi/Ingrid (Rohrbach), 2. Wenmin/Guido (St.Ingbert) und 3. Franz/Kurt (Elversberg)

 Im ersten Doppel siegte Ingrid/Rudi gegen das unangenehm spielende Doppel Huy/Scheller in knappen Sätzen mit 3:1.

Wenmin/Guido hatte es mit dem Spitzendoppel Thoms/Anton zu tun. Wenmin/Guido spielten stark hatten am Ende aber keine Chance und unterlagen im vierten Satz.

Franz und Kurt siegten gegen Motsch/Niederländer im vierten Satz mit 15:13.

Somit gingen wir nach den Doppeln mit 2:1 in Führung.

Rudi hatte kein Mittel gegen die starken Endschläge von Huy und haderte mit den alten Tischtennisplatten. Rudi verlor im vierten Satz mit 8:11.

Wenmin hatte tolle Ballwechsel gegen den Spitzenspieler Thoms, konnte aber die Niederlange im vierten Satz nicht vermeiden.

Franz spielte gegen Motsch starke Bälle und führte bereits mit 2:1 Sätzen, verlor den vierten Satz knapp mit 10:12 und dann auch noch den fünften Satz mi 9:11.

Guido hatte es mit Anton zu tun. Dieser punktete in den ersten beiden Sätzen mit seiner Rückhand. Nachdem Guido sein Spiel im dritten Satz umstellte wurde das Spiel offener und Guido siegte 5:11,6:11,12:10,11:7 und 11:9.

Ingrid deklassierte Niederländer regelrecht gewann mit 11:0,11:5 und 11:7.

Kurt kam gegen den unangenehm spielenden Gegner Scheller überhaupt nicht zurecht und verlor glatt in drei Sätzen.

Somit stand es nach dem ersten Durchgang 5:4 für die Gäste von der TTG Mandelbachtal.

Rudi kam in den beiden ersten Sätzen gegen Thoms überhaupt nicht zurecht, konnte sich aber in besser in Szene und gewann den dritten Satz äußerst knapp mit 15:13 und verlor aber den vierten Satz mit 10:12.

Wiederum machte Wenmin ein starkes Spiel gegen Huy und verlor leider mit 11:7,7:11,11:7,4:11 und 9:11.

Franz konnte gegen Anton nur im ersten Satz mithalten, verlor diesen aber noch mit 12:14.

Die beiden nächsten Sätze hatte er nichts zu bestellen und verlor mit 7:11 und 6:11.

Guido hatte an diesem Abend mit Motsch weniger Mühe als erwartet und

gewann glatt in drei Sätzen.

Ingrid, spielte an diesem Abend überragend und dies musste auch Scheller anerkennen. Ingrid gewann mit 11:8,11:9 und 11:6.

Kurt lieferte sich einen wahren Krimi gegen Niederländer. Nach bereits siegen in den ersten beiden Sätzen, verlor Kurt den dritten Satz knapp mit 13:15 und den folgenden mit 8:11.

Den fünften Satz gewann dann Kurt in der Verlängerung mit 12:10.

Nach dieser Begegnung stand bereits der Sieg für die TTG Mandelbachtal fest,

weil unser Doppel Ingrid/Rudi keine Chance gegen Thoms/Anton hatten.

Ingrid/Rudi verloren mit 3:0.

Somit hatte die TTG Mandelbachtal mit 9:7 Spiele und 33:29 Sätzen gewonnen.

Damit hatten wir nicht gerechnet dass wir dem Tabellendritten, soviel Paroli bieten konnten.

Dies zeugt von einer kämpferischen Leistung unserer Mannschaft – Danke.

Nach dieser knappen Niederlage hatten wir uns bei Petra und Thomas (der auf seinen

60. Geburtstag einen ausgab) gut gestärkt.

 Bericht: GuKa




26.10.17

 TTG Wustweiler-Uchtelfangen - TTG Rohrbach/St.Ingbert  2    = 9:2

 Am Donnerstag, den 26.10.17 traten wir im Auswärtsspiel,

bei der starken TTG Wustweiler-Uchtelfangen in folgender  Aufstellung an:

Michael Stolz, Franz Bauer, Guido Kapp, Ralf Jacob, Kurt Lehnen und Liane Weiland.

In den Doppeln: 1. Franz B./Ralf, 2. Michael/Guido und 3. Kurt/Liane.

Bereits in den Doppeln war ersichtlich, dass die TTG Wustweiler-Uchtelfangen

nicht umsonst auf dem zweiten Tabellenplatz rangiert.

Michael/Guido konnten sich gegen das Spitzendoppel Becker/Heinz manchmal gut in Szene setzen, aber mussten sich im vierten Satz mit 11:4 geschlagen geben.

Fast ähnlich erging es Franz/Ralf gegen Schuhmacher/Moro.

Franz/Ralf verloren den vierten Satz mit 11:4.

Kurt/Liane, spielten zum ersten Mal zusammen und harmonierten

erfreulicherweise sehr gut.

Sie gewannen gegen Darsch/Szulik mit 11:8, 6:11, 11:9 und 11:7.

Damit stand es nach den Doppeln 2:1 für den Gastgeber.

Franz hatte keine Chance gegen Becker und verlor glatt in drei Sätzen.

Trotz kämpferischer Leistung von Michael gegen Moro, reichte es nur bis zum vierten Satz.

Dieser verlor Michael mit 7:11.

Ralf hatte einen rabenschwarzen Tag und verlor gegen Heintz mit 3:0 Sätzen.

Guido musste nur den zweiten Satz gegen Engel abgeben.

Dieser kam mit den langen Noppen von Guido nicht zurecht.

Guido gewann mit 11:7, 11:6, 8:11 und 11:5.

Liane spielte wiedermal hervorragend, konnte aber gegen Darsch nicht die Sätze nach Hause bringen. Liane verlor mit 11:8, 11:13, 7:11 und 8:11.

Somit ruhten unsere Hoffnungen auf Kurt.

Dieser hatte es mit einem unangenehmen Spieler Szulik zu tun.

Kurt kam mit diesem nicht zurecht und verlor in drei Sätzen 13:15, 7:11 und 8:11.

Wohl das spannendste Spiel des Abends lieferten sich im Spitzenspiel

Michael und Becker.

Becker brachte Michael mit seiner Ballonabwehr mehrmals in Bedrängnis, zumal sich Michael wegen seiner Rückenbeschwerden nicht optimal bewegen konnte.

Dieses Spiel wogte hin und her und hätte kein Verlierer verdient gehabt.

Jedoch das etwas glückliche Ende war nach 11:9,7:11,7:11,13:11 und 8:11,

auf Beckers Seite.

Franz, der auch nicht seinen besten Tag erwischt hat, musste nach drei Sätzen Moro

zum Sieg gratulieren.

 Somit hatten wir mit 9:2 Spielen und 29:12 Sätzen dieses Spiel

gegen die TTG Wustweiler-Uchtelfangen verloren.

 Als kleine Entschädigung hatte die Wirtin von der Kegelbahn noch,

Hackschnittchen mit und ohne Zwiebeln und Wiener, bei einem gepflegten Pils parat.

Wenn nicht im Spiel, da haben wir aber zugeschlagen.

 Bericht: GuKa

17.10.2017

Erster Sieg für die 2.Seniorenmannschaft 9:6

Zu einem knappen 9:6 Erfolg kamen wir im Auswärtsspiel bei der TuS Rentrisch. Es war der 1. Sieg in der neuen Runde. Wir traten in folgender Aufstellung an: Rudi, Gabi, Franz, Ralf, Ingrid und Liane. In den Doppel : Rudi/Gabi – Franz/Ralf und Ingrid/Liane. Gabi/Rudi unterlagen wenn auch knapp gegen Kollmar/Huth mit 2:3 Sätzen. Sie machten beide zu viele leichte Fehler. Franz/Ralf  konnten durch einen 3:1 Sieg gegen Ochs/Kipper den Ausgleich herstellen. Nach verlorenem 1.Satz wurden sie immer sicherer und ließen dem Gegner keine Chance mehr. Ingrid/Liane kamen in ihrem Spiel gegen Kerner/Bentz schlecht ins Spiel und lagen schnell mit 0:2 in Rückstand. Dann lief es besser und sie gewannen den 3.Satz klar mit 11:5. Im 4.Satz hatten sie etwas Pech und mussten den mit 11:13 abgeben. So lagen wir nach den Doppel mit 1:2 zurück. Gabi spielte nun gegen die Nr.1 Kollmar. Nach klar verlorenem 1.Satz hatte sie sich auf das Spiel des Linkshänder gut eingestellt. Sie ging mit 2:1 in Führung. Doch im 4.Satz geriet sie gleich in Rückstand und verlor diesen. Im 5.Satz zeigte Gabi Nervenstärke und gewann diesen mit 11:7. Rudi brachte uns mit einem klaren 3:0 Erfolg über Ochs mit 3:2 in Führung. Nun hatten wir in der Mitte mit mindestens einem Punkt gerechnet. Doch es kam anders. Ralf hatte beim 0:3 gegen Huth keine Chance. Auch Franz konnte bei der 1:3 Niederlage gegen Kipper nichts ausrichten. Zwischenstand 3:4. Liane kam im Spiel gegen Kerner zum Anfang nicht zurecht und verlor den 1.Satz deutlich mit 4:11. Auch im 2.Satz lag Liane immer zurück. Nach 7:10 Rückstand konnte sie diesen Satz noch mit 12:10. Auch die beiden nächsten Sätze gewann sie mit jeweils 2 Punkten Unterschied. Tolle Nervenstärke !!! Ingrid konnte uns mit einem Sieg gegen Wilhelm in Führung bringen. Das tat sie auch und siegte ungefährdet mit 3:0. Wir führten mit 5:4. Rudi überraschte Kollmar im 1.Satz mit einem klaren 11:3. Doch dann änderte sich das Blatt. Kollmar konnte durch ein knappes 13:11 ausgleichen. Den 3.Satz gewann Rudi mit 11:7. Der 4.Satz ging diesmal mit 11:7 an Kollmar. Im 5.Satz wogte das Spiel hin und her. Rudi hatte das bessere Ende für sich und gewann diesen Satz mit 11:8. Gabi hatte im 1.Satz gegen Ochs keine Mühe. Dann kippte das Spiel und Ochs ging mit 2:1 in Führung.Gabi gab aber nicht auf und schaffte mit einem 11:3 den Gleichstand. Im 5.Satz lag Gabi immer mit 2 bis 3 Bällen zurück. Sie kam auf 9:10 heran, musste sich aber mit 9:11 geschlagen geben. Franz war nun gegen Huth an der Reihe. Nach verlorenem 1.Satz konnte er die nächsten beiden Sätze gewinnen. Im 4.Satz klappte gar nichts mehr und er unterlag mit 3:11. Der 5.Satz war total ausgeglichen. Franz hatte aber zum Schluss die Nase vorn und gewann mit 12:10. Ralf kam auch in seinem 2.Spiel zu keinem Erfolg. Gegen Kipper unterlag er mit 0:3 Sätzen. Es war nicht sein Tag, obwohl er im Doppel stark spielte. Das Training ein Tag vor dem Spiel war wohl nicht so gut !!!!Zwischenstand 7:6 für uns. Ingrid hatte auch in ihrem 2.Spiel keine Mühe mit Kerner und siegte souverän mit 3:0 Sätzen. Liane hatte gegen Wilhelm in den Sätzen 1 und 2 etwas Glück beim 13:11 bzw. 14:12. Im 3.Satz spielte Liane dann fehlerfrei. Diesen Satz konnte sie mit 11:3 für sich entscheiden. So stand unser Sieg mit 9:6 fest. Es war glaube ich das erste Mal, dass wir in Rentrisch gewinnen konnten. Fazit aus diesem Spiel : Wir konnten uns auf unsere Frauen verlassen, die 5 Punkte zum Sieg beisteuerten. Die Herren kamen nur auf 4 Punkte !!!! Im Vereinsheim in Rentrisch verbrachten wir noch einige Zeit bei Bier, warmer Fleischwurst und Wurstsalat. Auch wurde gefachsimpelt von früheren Zeiten. Bedanken müssen wir uns noch bei unserem Gegner für das sehr faire Spiel und für die Vorverlegung des Spiels.

RH


26.09.2017

TTG Rohrbach/St.Ingbert  2 gegen DJK Bildstock 2   = 6:9

 Am Freitag, den 29.09.17 traten wir im Heimspiel in der Pestalozziturnhalle gegen die Mannschaft von der DJK Bildstock 2 an.

Die DJK Bildstock kam in stärkster Aufstellung.

Wir spielten in der Aufstellung:

Günter Stolz, Franz Bauer, Anja Greff, Franz Wagner, Ralf Jacob und Liane Weiland.

In den Doppeln: 1. Günter/Anja, 2. Franz B./Ralf und 3. Franz W./Liane

Gleich das erste Doppel zwischen Günter/Anja und Lauck/Scherer war sehr umkämpft.

Günter/Anja gewannen im fünften Satz mit 11:7.

Auch das zweite Doppel zwischen Franz B./Ralf und Ringeisen/Kalabin war ebenfalls sehr umkämpft. Leider verloren Franz B./Ralf im fünften Satz 6:11.

Unser drittes Doppel Franz W./Liane verloren im vierten Satz gegen Krämer/Beck mit 7:11.

Somit stand es nach den Doppeln 2:1 für unsere Gegner von der DJK Bildstock 2.

Spannend ging es weiter im Einzel konnte Günter gegen Ringeisen sich erst im fünften Satz etwas glücklich mit 14:12 durchsetzen.

Franz B. musste, trotz hervorragender Ballwechsel, gegen Lauck diesen im fünften Satz nach 8:11 zum Sieg gratulieren.

Anja konnte gegen den überragenden Spieler Kalabin nichts ausrichten und verlor glatt in drei Sätzen.

Jetzt kam das Spiel der 168 jährigen, nämlich Franz Wagner gegen Ewald Hatzenbühler.

Franz konnte wie in früheren Zeiten dieses Spiel mit 11:6, 11:7 und 11:4 für sich entscheiden.

Ralf hatte nach etlichen Mühen, jedoch Beck sicher im Griff und siegte

im vierten Satz mit 11:8.

Liane gelang gegen Scherer die Überraschung und Liane besiegte diesen mit

11:6, 11:7, 9:11 und 16:14.

Somit stand es nach dem ersten Durchgang 5:4 für uns.

Im Spitzenspiel Günter gegen Lauck, kam Günter nicht gegen den Noppenaußenspieler Lauck in sein Spiel und verlor im vierten Satz mit 4:11.

Nicht besser ging es Franz B. gegen Ringeisen. Franz B. verlor im vierten Satz mit 6:11.

Anja kam mit dem kurzen Spiel von Hatzenbühler überhaupt nicht zurecht und musste diesem nach drei Sätzen zum Sieg gratulieren.

Franz Wagner spielte überragend gegen Kalabin und bezwang

diesen im fünften Satz mit 11:7.

Ralf hätte man eine bessere Leistung gegen Scherer zugetraut, jedoch konnte Ralf sicher geglaubte Punkte nicht verwerten und verlor im vierten Satz mit 5:11.

Liane kämpfte bravourös gegen Beck, konnte aber dessen Endschläge nicht retournieren und verlor nach drei Sätzen.

Damit gelang der DJK Bildstock 2 mit 9:6 und 35:26 Sätzen den Sieg.

 Weil unsere Stammkneipe „Meinerts Eck (bei Petra) wegen dem Ingobertusfest geschlossen hatte, besuchten wir die „Pizzeria Bella Italia“.

Bei guter Bewirtung wurde nochmals von alten Zeiten erzählt, zumal Franz Bauer ein ehemaliger Bildstocker ebenfalls die Vergangenheit bestens kannte.

 Bericht: GuKa

11.09.17

 TTG Bexbach gegen TTG Rohrbach/St.Ingbert  2   = 8:8

 Am Montag, den 11.09.17 traten wir beim TTG Bexbach in folgender Aufstellung an:

Rudi Heiler, Gabriele Heckmann, Franz Bauer, Guido Kapp, Ingrid Heiler und Kurt Lehnen.

Die Doppel bildeten: Rudi/Franz, Gabriele/Ingrid und Kurt/Guido.

 Mit dem Einsatz von Rudi und Gabriele und dem Neuzugang Kurt hatten wir uns gegen Bexbach schon was ausgerechnet.

 Aber leider sanken unsere Chancen nach den Doppeln schon auf ein Minimum.

Gabriele/Ingrid hatten gegen das Spitzendoppel Zäch/Groß keine Chance

und verloren glatt in drei Sätzen.

Danach folgte die erste negative Überraschung, nämlich Rudi/Franz,

unser Spitzendoppel verlor im vierten Satz deutlich gegen Betz/Schappe mit 6:11.

Kurt/Guido kämpften sich gegen Wachs/Langolf in den fünften Satz verloren

diesen auch mit 6:11.

Somit stand es nach den Doppeln 3:0 für die TTG Bexbach.

Gabriele hatte gegen den Spitzenspieler aus Tirol Zäch, der nur sporadisch spielt,

keine Chance und verlor dementsprechend in drei Sätzen.

Rudi quälte sich gegen Gerdi Groß, siegte aber mit 9:11, 11:7, 11:9 und 11:8.

Guido hatte gegen Betz nicht den Hauch einer Chance und verlor glatt in drei Sätzen.

Franz kämpfte bravurös gegen Wachs und besiegte diesen im fünften Satz mit 11:6.

Unser Neuzugang Kurt spielte bis auf den dritten Satz groß auf und gewann sicher

Gegen Schappe mit 11:4, 11:5, 5:11 und 11:5.

In einem wahren Krimispiel konnte sich Ingrid gegen Langolf mit

4:11, 15:13, 10:12, 11:9 und 11:8 durchsetzen.- Super Ingrid.

Somit stand es trotz verlorener drei Doppeln nur noch 5:4 für den Gastgeber Bexbach.

Im Spitzenspiel Rudi gegen Zäch, musste Rudi die Stärke seines Gegners anerkennen, verlor, aber zu deutlich, mit 7:11, 7:11 und 8:11.

Gabriele konnte gegen ihre frühere Mannschaftskameradin Gerdi Groß, mit gekonnten Schupfbällen und anschließenden Topspins bzw. Endschlägen mit 3:0 Sätzen durchsetzen.

Franz steuerte gegen Betz an diesem Abend die positive Überraschung und

gewann mit 14:12, 9:11, 11:7 und 11:8.

Guido machte es wieder mal spannend. Gegen Wachs gewann er die beiden ersten Sätze jeweils knapp mit 12:10. Im dritten Satz führte er bereits mit 8:6 verlor diesen aber mit 9:11 und auch den vierten Satz mit 6:11. Im fünften Satz hatte Wachs keine Kondition mehr und Guido siegte diesen deutlich mit 11:3.

Im Spiel Ingrid gegen Schappe sahen wir schon nach 2:1 Sätzen für Ingrid und 7.3 Führung im vierten Satz, Ingrid als Siegerin von der Platte gehen.

Aber leider kam es ganz anders. Schappe konnte den vierten Satz noch mit 11:8 gewinnen und anschließend noch deutlicher den fünften Satz mit 11:5.

Im letzten Einzelspiel siegte Kurt gegen Langolf mit 11:5, 13:11, 11:13 und 11:4.

Somit stand es vor dem Schlussdoppel 8:7 für uns.

Kurz gesagt Rudi/Franz hatten keine Chance gegen Zäch/Groß und

verloren glatt in drei Sätzen.

Nach fast dreieinhalbstündigem Spiel trennten wir uns dann 8:8 und 29:34 Sätzen.

 Nach diesem heißen Spiel trafen wir uns bei „Rita im heißen Ofen“.

Bei Frikadellen, Wiener und Kümmelweck und einem gepflegten Glas Bier kamen

So manche alte Gegebenheiten zur Sprache.

Es war wieder ein tolles Seniorenspiel.  

 Bericht: GuKa

 08.09.17

TTG Rohrbach/St.Ingbert  2  gegen TTC Landsweiler/Reden   =  7:9

Im ersten Heimspiel der Senioren 2 traten wir am Freitag, den 08.09.17 in der Pestalozziturnhalle gegen den TTC Landsweiler/Reden, in folgender Aufstellung an:

Rudi Heiler, Wenmin Qu, Franz Bauer, Guido Kapp, Ingrid Heiler und Liane Weiland.

Die Doppeln bildeten: Heiler R./Bauer F., Qu W./Kapp G. und Heiler I./Weiland L..

Im Doppel zeigten Rudi/Franz eine souveräne Leistung  gegen Paqué/Zägel und ließen diesen nicht den Hauch einer Chance und siegten klar in drei Sätzen.

Wenmin/Guido hatten gegen das Spitzendoppel Mule/Koch nichts zu bestellen und musste nach drei Sätzen diesen zum Sieg gratulieren.

Ingrid/Liane konnten ihr Spiel gegen Gerlich/John bis zum fünften Satz offen halten, konnten aber die Niederlage im fünften Satz mit 5:11 nicht verhindert.

Somit stand es nach den Doppeln 2:1 für unsere Gegner aus Landsweiler.

Rudi konnte sein Spiel gegen den starken Koch im vierten Satz mit 13:11 durchsetzen.

Wenmin hatte gegen den Spitzenspieler Mule gar keine Chance und verlor glatt in drei Sätzen.

Franz gewann sein Spiel gegen Gerlich mit 11:5, 11:7 und 13:11.

Guido hatte gegen Paqué bereits im dritten Satz Matchball, musste aber diesen Satz noch mit 10:12 abgeben. Auch den vierten Satz verlor Guido mit 8:11. Aber den fünften Satz konnte Guido klar mit 11:5 für sich entscheiden.

Ingrid gewann ihr Spiel gegen Zägel sicher mit 11:6, 11:6 und 11:7 – Klasse Ingrid.

Liane konnte gegen John nicht ihr gewohntes Spiel durchbringen und verlor im vierten Satz.

Somit stand es nach dem ersten Durchgang 5:4 für uns.

Im Spitzenspiel verlor Rudi gegen den starken Mule, nach hervorragenden Ballwechseln, mit 7:11, 11:9, 11:13 und 5:11.

Wenmin konnte gegen Koch nur den ersten Satz mit 12:10 für sich entscheiden, verlor trotz guter Leistungen 9:11, 9:11 und 8:11.

Franz war im ersten Satz gegen Paqué mit 11:7 erfolgreich, dann kam aber ein Bruch in sein Spiel und verlor die Sätze zwei und drei mit 7:11 und 9:11. Den vierten Satz war ein Marathonsatz den Franz leider mit 18:20 verlor.

Guido gewann gegen Gerlich den ersten Satz glücklich mit 12:10. Den zweiten Satz mit 11:8. Gerlich kam dann aber immer besser mit den langen Noppen von Guido zurecht und gewann die beiden nächsten Sätze mit 7:11 und 8:11. Im fünften Satz wollte Gerlich den Sieg erzwingen und machte deshalb manche Fehler gegen die langen Noppen. Guido gewann diesen mit 11:8.

Wieder eine klasse Leistung von Ingrid gegen John. Ingrid siegte klar in drei Sätzen.

Liane war gegen Zägel nervös und konnte sich nicht wie gewohnt in Szene setzen. Liane musste Zägel nach dem vierten Satz zum Sieg gratulieren.

Somit stand es vor dem abschließenden Doppel  8:7 für unsere Gäste.

Wir hofften auf eine Punkteteilung, aber Rudi/Franz konnten sich wohl gegen Mule/Koch in den fünften Satz kämpfen, verlor aber diesen eindeutig mit 6:11. – Schade!

Damit hatte der TTC Landsweiler/Reden das Spiel mit 9:7 und 32:30 Sätzen, in einem dreistündigen Match, das Spiel gewonnen.

Im Anschluss an das Spiel wurde bei Petra im Meinert‘s Eck bei Speis und Trank, so manche Anekdote aus der Vergangenheit zum Besten gegeben.

Bericht: GuKa

31.08.2017

TTZ Altstadt/Kirkel   gegen   TTG

Rohrbach/St.Ingbert  2   =  9:3

Im ersten Meisterschaftsspiel bei den Senioren in der Saison 2017/2018 traten wir am Donnerstag, den 31.08.17 in der Hugo-Strobel-Halle in Altstadt gegendie TTZ Altstadt/Kirkel in folgender Aufstellung an:

Günter Stolz, Michael Stolz, Wenmin Qu, Franz Bauer, Guido Kapp und Ingrid Heiler.

Die Doppeln bildeten: Stolz G./Stolz M., Qu W./Kapp G. und Bauer F./Heiler I..

Im Doppel hatten Wenmin/Guido gegen das Spitzendoppel Sangs/Bubel  keine Chanceund mussten diesen nach drei Sätzen zum Sieg gratulieren.

Günter/Michael hatten Mühe mit Schwitzgebel/Schranz, konnten sich aber imvierten Satz knapp mit 12:10 durchsetzen.

Franz/Ingrid kämpften bravurös gegen Schleppi/Edig, verloren denkbar knapp mit 11:6, 9:11, 9;11 und 13:15.

Somit lagen wir nach den Doppeln mit 2:1 im Rückstand.

Mit dem Einsatz am vorderen Paarkreuz von Günter und Stolz hatten wir uns schon etwas ausgerechnet.

Leider Verlor Michael, trotz starker Leistung, gegen Sangs im vierten Satz mit 11:8.

Günter war gegen Schwitzgebel total von der Rolle und konnte sein

gewohntes Angriffsspiel nicht durchbringen und verlor mit 3:0 Sätzen.

Franz hatte auch keine Chance gegen den sicher spielenden Bubel und verlornach vier Sätzen.

Wenmin hatte nur im ersten Satz Schwierigkeiten mit dem orthodoxen Spiel von Schranz, verlor diesen konnte aber die weiteren Sätzen klar für sich entscheiden.

Dieser war der erste Einzelsieg für uns.

Ingrid konnte, außer ein paar Superschlägen, gegen Schleppi nichts ausrichten undverlor ziemlich glatt in drei Sätzen.

Guido hatte nur im ersten Satz Eingewöhnungsschwierigkeiten gegen Edig,konnte diesen aber mit 11:9 noch gewinnen. Ebenso gingen die beiden nächsten Sätze mit jeweils 11:2 an Guido.

Somit stand es nach dem ersten Durchgang 6:3 für den TTZ Altstadt/Kirkel.

Im Spitzenspiel konnte Günter gegen den an diesem Abend stark aufspielenden Sangs nur den ersten Satz mit 11:9 gewinnen.

Die weiteren Sätze verlor er knapp mit 6:11, 9:11 und 9:11.

Michael kam mit dem Spiel von Schwitzgebel gar nicht zurecht und verlor

glatt in drei Sätzen.

Wenmin kam gegen den Spieler Bubel gar nicht zu seinem Spiel und verlor diese Partie nach drei Sätzen.

Damit hatte der TTZ Altstadt/Kirkel das Spiel mit 9:3 und 29:13 Sätzen

gegen uns gewonnen.

In dieser Höhe hatten wir die Niederlage nicht erwartet zumal Günter und Michael uns am vorderen Paarkreuz verstärkt hatten.

Nochmals Dank an diese Beiden für ihren Einsatz bei den Senioren 2.

Im Kebab-Haus in Limbach wurde die einzelnen schönen Ballwechsel nochmals kommentiert.

Bericht: GuKa