08.04.2017

TTG Rohrbach/St.Ingbert  2  gegen TTG Mandelbachtal  2  =  4:9

Am Samstag, den 08.04.17 um 18.30 Uhr bestritten wir das letzte Meisterschaftsspielin der Saison 2016/17 gegen die TTG Mandelbachtal traten wir im Heimspieln folgender Aufstellung an:

Thomas Jacob, Carsten Abel, Günter Stolz, Wenmin Qu, Guido Kapp und Ingrid Heiler.

Doppeln:   1. Günter/Ingrid;  2. Thomas/Carsten;   3. Wenmin/Guido

 Die Gäste aus Mandelbachtal traten bis auf Platz 6 in stärkster Aufstellung.

 Dies bekamen wir gleich auch in den Doppeln zu spüren.

Günter/Ingrid verloren glatt in drei Sätzen gegen Steffen/Casimir.

Nicht viel besser erging es Thomas/Carsten gegen das Spitzendoppel Lott/Henrich.

Wenmin/Guido konnten wohl einen Satz gegen Krämer/Huy gewinnen,

dies war aber in den Doppel die ganze Ausbeute.

Somit lagen wir nach den Doppeln bereits mit 0:3 im Rückstand.

 Thomas erteilte im vorderen Paarkreuz Steffen eine Lehrstunde und siegte souverän

mit 11:8, 11:9 und 11:5.

Carsten gewann gegen den Altmeister Lott den ersten Satz knapp mit 11:9 und musste

in den weiteren Sätzen klar seinen Trainingsrückstand erkennen und gratulierte

nach dem vierten Satz seinem Gegner zum Sieg.

Auch Günter erging es gegen Henrich nicht viel besser. Günter gewann den ersten Satz

mit 11:5, verlor aber mit 8:11, 5:11 und 6:11.

Wenmin konnte gegen den Abwehrspieler Krämer nicht sein gewohntes Spiel

durchbringen und verlor in 1:3 Sätzen.

Guido hatte wenig Mühe mit dem Ersatzspieler Casimir und gewann sicher mit 3:0.

Ingrid konnte gegen die festen Endschläge von Huy nichts entgegensetzen

und verlor in drei Sätzen.

Nach dem ersten Durchgang stand es somit  7:2 für die TTG Mandelbachtal.

 Thomas deklassierte den Altmeister Lott 11:8, 11:6 und 11:9. Eine super starke Leistung

von Thomas mit gekonnten Rückhand-Endschlägen und Vorhand-Topspins.

Carsten hatte sein Spiel gegen Steffen vorgezogen.

Carsten lies Steffen keine Chance und gewann sicher mit  11.7, 11:8 und 11:9.

Danach keimte etwas Hoffnung auf ein Unentschieden auf,

denn es stand nur noch  7:4 für die TTG Mandelbachtal.

Günter kämpfte sich gegen Krämer nach 0:2 Sätzen noch in den fünften Satz,

diesen unterlag er etwas unglücklich mit 9:11.

Trotzdem ein Bravo an Günter für dieses starke Spiel.

Wenmin konnte gegen Henrich nur stellenweise seine gefürchtete Vorhand-Topspins durchbringen. Dies reichte jedoch nicht zum Sieg.

Wenmin verlor mit 9:11, 5:11 und 10:12.

 Damit hatten wir das letzte Meisterschaftsspiel  mit 4:9 Spielen und 18:27 Sätzen

gegen die TTG Mandelbachtal verloren.

 Die zweite Herrenmannschaft der TTG Rohrbach-IGB  belegte in der 1. Kreisklasse Homburg, mit 4:28 Punkten und  73:140 Spielen den 9. Tabellenplatz.

 

Als stellvertretender Mannschaftsführer möchte ich mich

bei allen Mitspielern für ihren Einsatz bedanken.

Bericht: GuKa


01.04.2017


Spiel in Altstadt/ Kirkel

 Beim letzten Auswärtsspiel in Altstadt/ Kirkel spielten wir gegen deren

3. Mannschaft. Die Aufstellungen. Rohrbach: Thomas/Carsten/Wenmin/Ralf/Guido/Dominik. Doppel:1-Carsten/ Dominik, 2-Thomas/ Ralf, Wenmin/ Guido.  Altstadt/ Kirkel: Schranz/ Nagel/ Schwitzgebel/ Jung-Ertz/ Reichert.M. Doppel:1-Schranz/ Nagel, 2-Schwitzgebel/ Jung.Erz, 3-Bubel/ Reichert.

Die Doppel wurden so aufgestellt um eine bestmögliche Ausbeute zu erzielen.

Das Doppel 1.mit Carsten und Dominik machte leider kein gutes Spiel und unterlag gegen Schwitzgebel/ Jung-Ertz glatt in drei Sätzen. Doppel 2. Thomas/ Ralf spielte gegen Doppel 1. Schranz/ Nagel. Nach 0:2 Satzrückstand konnten Sie dieses Spiel noch drehen und gewannen dieses Spiel in 5.Sätzen. (der letzte 12:10) Wenmin/ Guido unser Doppel 3 an diesem Abend taten sich schwer gegen Bubel/ Reichert.M. aber gewannen schließlich nach 4. Sätzen. Die Doppelausbeute war somit sehr gut mit 2:1.

Die Einzel: Thomas war an diesem Abend sehr stark und gewann seine beiden Einzel. Gegen Nagel mit 8-11, 11-8, 12-10, 11-9, und Schranz mit 11-8, 14-12, 13-11.

Carsten fehlt halt das Training. Er verlor seine beiden Einzel jeweils relativ klar gegen Schranz mit 8-11, 9-11, 10-12 und Nagel mit 11-9, 9-11, 6-11, 4-11. Wenmin verbuchte einen Sieg gegen Jung-Ertz mit 11-8, 7-11, 11-8, 11-8. Sein zweites Einzel verlor er nach 5.Sätzen gegen Schwitzgebel mit 6-11, 11-1, 11-7, 5-11, 5-11.

Ralf verlor beide Einzel gegen Schwitzgebel mit 4-11, 7-11, 7-11 und gegen Jung Ertz nach 5. Sätzen mit 5-11, 11-6, 10-12, 11-8, 7-11. Guido im hinteren Parkkreuz gewann gegen Reichert Monika in einem engen Spiel mit 11-8, 6-11, 14-12, 14-12. Sein 2. Einzel verlor er gegen seinen ehemaligen Vereinskameraden aus Kirkeler Zeit Buben, Peter mit 2-11, 6-11, 11-4, 2-11. Dominik verlor leider auch seine beiden Einzel gegen Bubel mit 5-11, 8-11, 11-6, 7-11 und gegen Reichert, Monika mit 4-11, 11-13, 11-8, 6-11.  Man führte in diesem Spiel zwischenzeitlich mit 6:4 und der Sieg wäre auf jedenfall möglich gewesen. Leider hätte uns dies in der Ligatabelle eh nichts mehr gebracht weil der Abstand zum vorletzten zu groß bereits war. Da dies der letzte Spielbericht ist den ich diese Saison schreibe möchte ich mich bei allen bedanken die in der 2. Mannschaft gespielt haben. Vor allem bei den Seniorenspielern die immer wieder dafür gesorgt haben das die Mannschaft (fast) immer komplett war.

 R.J

25.03.2017

2. Herren – TV Breitfurt  05.03.2017

 Endlich der erste Sieg

 Kurz vor Ende der Saison 2016/17 ist uns endlich der allererste Sieg der Saison gelungen. Bei einigen Spielen waren wir dicht daran aber ein Sieg war uns jeweils verwehrt geblieben. Die Mannschaften von Rohrbach und Breitfurt spielten wie folgt:

Rohrbach: Thomas, Carsten, Günter, Wenmin, Ralf, Dominik. D1-Carsten/Günter, D2-Thomas/ Dominik, D3-Wenmin/ Ralf.   Breitfurt: Eschenbaum, Günther,D., Weigenand, Meyer, Kipper, Grünebach. D1-Günther, Weigenand, D2-Eschenbaum/ Grünebach, D3-Meyer/ Kipper. Der Gedanke die Doppel mal anderst in der Reihenfolge aufzustellen erwies sich als Goldrichtig. So spielte mal Carsten mit Günter auf Doppel 1 anstatt Thomas der mit Dominik Doppel 2.spielte. Normalerweise spielte sonst immer Thomas auf Doppel 1. Jetzt zum Spielgeschehen: Unser Doppel 1 mit Carsten/ Günter spielte direkt sehr souverän auf und gewann klar in drei Sätzen gegen das Doppel Eschenbaum/ Grünebach mit 11:5, 11:7, 11:8. Doppel 2 mit Thomas/ Dominik verlor leider nicht erwartet klar in drei Sätzen gegen das Doppel 1 mit Günther/ Weigenand mit 9:11, 5:11, 7:11. Das Doppel 3 besetzt mit Wenmin/ Ralf gewann ihr Spiel gegen Meyer/ Kipper mit 11:4, 11:7, 3:11, 11:8. Stand 2:1. Zu den Einzeln: Thomas spielte stark und gewann zum Auftakt der Einzel sein erstes Spiel gegen Günther mit 12:10, 11:8, 14:12. Carsten hatte ja erst kurzfristig seine Bereitschaft zum Spielen bekundet. Ingrid die ja einen Tag zuvor bei den Senioren schon spielte war dankbar dafür dadurch nicht spielen zu brauchen. Leider verlor er sein Spiel gegen Eschenbaum 9:11, 8:11, 13:11, 7:11. Günter spielte jetzt gegen Meyer. Er spielte gut und gewann sein Spiel nach 5 gespielten Sätzen mit 11:6, 13:15, 8:11, 11:4, 11:8. Wenmin war gleichzeitig an der anderen Platte siegreich gegen Weigenand mit 11:9, 11:8, 11:8. Ralf und Dominik in hinteren Parkkreuz gingen in ihren Spielen über die volle Distanz von 5 Sätzen. Ralf musste lange Zittern ehe er sein Spiel nach 1:2 Satzrückstand gegen Grünebach doch noch mit 11:9, 9:11, 5:11, 11:6, 11:8 gewann. Dominik der gegen Kipper spielte verlor leider sein Spiel sehr unglücklich nach 5 hartumkämpften Sätzen Kipper mit 10:12, 12:10, 11:9, 8:11, 15:17. Er spielte immer wieder starke Topspins aber wenn die Bälle dann mal hoch lagen zum wegklatschen gingen sie leider immer wieder zu oft über die Platte das war sein großes Problem an diesem Abend. Zwischenstand nach dem ersten Durchgang: 6:3 für uns. Thomas spielt nun gegen Eschenbaum. Er gewann nach einem starken 5. Satz sein Spiel mit 7:11, 12:10, 11:3, 9:11, 11:4 hochverdient. Günter versäumte es an der anderen Platte gleichzeitig in seinem Spiel seinen 2.Sieg im Einzel an diesem Abend einzufahren. Trotz hoher Führungen in seinen Sätzen (im 4. Satz mit 8:3) verlor er sein Match gegen Weigenand mit 7:11, 12:10, 11:13, 13:15 schade.  Anschließend verloren Wenmin gegen Meyer und Ralf gegen Kipper ihre Spiele leider klar in 3. Sätzen. Jetzt stand es 7:7 im Spiel und das dieses nach einer 7:3 Führung für uns. Man dachte jetzt wieder an die anderen wenigen Spiele wo ein Sieg möglich gewesen wäre und dieses dann zum Schluß des Spiels doch nicht klappte. Dominik spielte im letzten Einzel gegen Grünebach. Die ersten beiden Sätze gewann er sehr überzeugend mit 11:8, 11:8. Im 3. Satz führte er auch bereits schon und es sah alles nach einem glatten Dreisatzsieg aus. Leider verlor er den 3.Satz doch noch mit 10:12. Den vierten Satz verlor er danach mit 3:11. Er schonte unseren Nerven damit nicht. In der Pause vor dem 5. Satz wurde er von Michael (der uns als Zuschauer anfeuerte) aufgebaut und bekam Tipps wie er nun spielen sollte. Das hatte gut funktioniert denn plötzlich spielte er wieder wie in den ersten beiden Sätzen. Er gewann diesen 5.Satz locker mit 11:5 und somit sein Spiel.  8:7 für uns.Jetzt kam es zum Schlußdoppel  von unserem Doppel 1- Carsten/ Günter gegen das Doppel 1- Günther/ Weigenand  von Breitfurt. Wenn wir in dieser Saison zum Schlußdoppel kamen ging dieses leider immer wieder verloren. Diesmal war dieses aber nicht so. Carsten und Günter spielten wie bereits zu Anfang des Spiels sehr stark miteinander. Sie gewannen ihr Spiel ganz souverän nach 3.  Gespieltem Sätzen mit 11:8, 11:4, 11:6. Somit war der Endstand des Spiels  somit 9:7 für uns gegen Breitfurt. Ein nicht unbedingt erwarteter Sieg von uns.

Der Schlüssel zum Sieg an diesem Abend für uns war auf jeden Fall die gute Doppelausbeute von 3:1 auf unserer Seite. Anschließend ging es noch gemeinsam mit unserem Gegner zum Italiener bis zur spät in der Nacht.

R.J

18.03.2017

Zu Gast beim Tabellenführer Limbach

 Zu unserem Rundenspiel am 18.3 mussten wir bei Limbach antreten dem Tabellenführer der 1.Kreisklasse Homburg. Leider mussten wir mit 5 Leuten dort anreisen. Sowohl einen 6. Mann zu finden als auch das Spiel zu verlegen scheiterten.

Wir spielten mit: Thomas, Wenmin, Michael, Ralf und Guido. D1-Thomas/ Ralf, D2- Wenmin/ Guido. Limbach spielte in der Aufstellung: Brunk, Schwender, Bernhard, Eckert, Schranz, Lawrence Nicole. D1-Bernhard/ Schranz, D2-Brunk/ Eckert, D3-Schwender/ Lawrence. Unser Doppel 1 mit Thomas/ Ralf konnte nur im 1.Satz gegen das Spitzendoppel Brunk/ Eckert mithalten 10:12 verlor anschließend klar mit 2:11, 8:11.

Unser Doppel 2 mit Wenmin/ Guido spielten gleich stark auf und führte schnell mit 2:0 Sätzen 12:10, 11:5. Leider verloren Sie aber dennoch ihr Spiel nach 5. Sätzen mit 3:11, 9:11, 9:11. Zu den Einzeln: Wenmin, Thomas und dann Ralf verloren zu Anfang ihre

Spiele klar In 3. Sätzen. Michael spielte danach gegen Eckert ein starkes Match.

Immer wieder spielte er seine weichen Topspins und sein Gegner wusste damit lange nix anzufangen. Es sah lange nach einem Sieg für Michael aus. Aber leider verlor er den 4. Satz unglücklich und im 5. Satz hatte er dann keine Chance mehr 4:11, 11:9, 11:6, 9:11, 5:11. Guido spielte nun gegen Lawrence, Nicole die sonst in der 3. Kreisklasse nur zum Einsatz kommt. Nachdem Guido zu Anfang des Spiels seine Gegnerin erst noch auf die leichte Schulter nahm verlor er den 1. Satz gleich auch mit 9:11. Anschließend spielte er aber aufmerksamer und gewann dieses Spiel  dann klar mit 11:3, 11:6, 11:7. Zumindest hatten wir jetzt mal endlich ein Ehrenspiel gewonnen.

Nun durfte Thomas noch einmal ran gegen den Spitzenspieler Brunk. Er spielte stark auf und führte im 1. Satz schnell mit 10:6 verlor diesen leider doch noch mit 10:12. Auch im 2. Satz spielte er weiter so stark und gewann diesen dann auch mit 11:8. Sein Gegner Michael musste in diesem Spiel nun seine stärksten Bälle auspacken um Thomas zu bezwingen. Dieses tat er dann auch. In den darauffolgenden Sätzen 3/4 hatte Thomas dann keine Chance mehr. Zu gut waren jetzt die Angriffsschläge von Michael (5:11, 8:11). Somit ging dieses Spiel erwartungsgemäß mit 1:9 verloren.  Anschließend gingen wir noch gemeinsam zu der Pizzeria Pamukkale in Kirkel. Ein sehr gemütliches neues Lokal welches sich wohl auch schon rumgesprochen hatte. So kamen hier Spieler aus 5 unterschiedlichen Tischtennisvereinen des Kreises an diesem Abend zusammen was man sonst so nicht erlebt.Bei gemütlichem Runde wurde der Abend ausgeklinkt.

  R.J

 

2. Herren  -  TTF Homburg-Erbach II  6:9 -  11.03.2017

 Wir hatten an diesem Abend eine tolle Kulisse, da unsere 1. Mannschaft

gegen Homburg-Erbach I spielte. Seit vielen Jahren haben wir mit unseren Gästen ein sehr freundschaftliches Verhältnis. Dies zeigt sich schon daran, dass drei Schlachtenbummler mitkamen. Wir sind in folgender Aufstellung angetreten:

 Rudi – Thomas – Günter – Wenmin – Michael – Domenik

Doppel I Rudi/Günter, Doppel II Thomas/Domenik, Doppel III Wenmin/Michael

 Unsere Gäste haben in folgender Aufstellung gespielt:

 Fuchs – Theo Ruffing – Christoph Ruffing – Ecker – Janke – Barton

Doppel I Fuchs/Ruffing Th., Doppel II Ruffing C/Ecker, Doppel III Janke/Barton

 Rudi/Günter haben gegen Ruffing C/Ecker klar in drei Sätzen gewonnen.  Thomas/Domenik haben gegen Fuchs/Ruffing Th die ersten beiden Sätzen klar verloren. Sie kamen dann immer besser ins Spiel und gewannen Satz drei und vier nach  hartem Kampf jeweils 11:9. Im Entscheidungssatz unterlagen sie knapp mit 8:11.  Wenmin/Michael spielten stark gegen Janke/Barton und gewannen nach drei spannenden Sätzen.  Mit einem 2:1 nach den Doppeln hatten wir einen guten Start.

 Rudi hielt gegen Ruffing Theo im ersten Satz noch gut mit, verlor aber knapp 9:11. Die nächsten beiden Sätze gingen dann aber klar auf das Konto von Theo. Wie Rudi anschließend selbst meinte war das Spiel zu schnell für ihn. Thomas hatte in Fuchs einen starken Gegner. Es war ein offenes Spiel mit starken Ballwechsel. Thomas ging 2:1 in Führung. Nach hartem Kampf verlor er den vierten Satz 9:11. Im Entscheidungssatz war Fuchs dann überlegen, er gewann 11:7. Günter mussste gegen Ecker ran, mit dessen langen Noppen er in der Vergangenheit schon wiederholt Probleme hatte.  Im ersten Satz lief es noch ganz gut, Günter verlor mit Pech 10:12. Ab dem zweiten Satz häuften sich leichte Fehler. Zudem zog Günter seine harmlosen Topspin meistens auf die Rückhand von Ecker, die dieser konterte bzw. sogar schmetterte. Günter ging regelrecht unter, was eine Blamage war, wenn man den körperlichen Zustand von Ecker berücksichtigt (Er bekommt kaum noch Luft und muss nach jedem Satz längere Pausen einlegen, die Günter ihm auch gewährte.). Wenmin unterlag gegen Christoph Ruffing klar in drei Sätzen, der an diesem Abend sehr sicher angriff. Michael hatte gegen Barton wegen seiner langen Noppen Probleme. Er verlor nach drei knappen Sätzen.Für den ersten Einzelsieg sorgte dann Domenik gegen Janke. Domenik gewann zwar 3:0, die einzelnen Sätzen waren aber auch hier knapp.

 Nach dem ersten Durchgang stand es 3:6. Wir hatten die Hoffnung noch nicht aufgegeben und auf einen stärkeren zweiten Durchgang gesetzt. Rudi musste gegen Fuchs auch über fünf Sätze gehen.  Nach gewonnem ersten Satz verlor er die nächsten beiden Sätze relativ klar. Wie wir es von Rudi kennen, hat er nicht aufgegeben und den vierten Satz in der Verlängerung gewonnen. Im Entscheidungssatz hatte Rudi einen tollen Start. Nach einer 8:2 Führung haben wir das Spiel schon abgehakt. Fuchs kämpfte sich Punkt für Punkt heran. Rudi nahm dann seine Auszeit. Sie hat nichts genutzt, es stand auf einmal 8:8. Dann passierte das Unmögliche, Fuchs servierte drei Glücksbälle hintereinander.Dennoch war diese Niederlage unnötig. Günter hat sich in seinem zweiten Spiel gegen Christoph einiges vorgenommen. In der Vergangenheit hat er schon öfters gegen ihn gespielt und auch immer klar gewonnen. Christoph ist leicht aus dem Spiel zu bringen, wenn es bei ihm mal nicht so läuft. Günter hat stark begonnen und den ersten Satz klar gewonnen. Christoph wurde dann immer stärker. Er hat sehr stark angegriffen (gute Topspin und Endschläge). Er hat auch die Topspin von Günter gut geblockt. Wir sahen schöne Ballwechsel. Christoph hat am Ende verdient 3:1 gewonnen.  Wenmin spielte sehr sicher gegen Ecker. Zwischendurch punktete er immer wieder mit schnellen Topspin und harten Endschlägen.  Wenmin gewann verdient nach vier engen Sätzen. Michael hat seinen Frust aus der ersten Partie wieder abgebaut. Er spielte ruhig und souverän und gewann 3:0. Dennoch waren hier zwei Sätze knapp. Wir hofften dann auf einen Sieg von Domenik gegen Barton, um noch zum Schlussdoppel zu kommen.  Es hat sich dann aber herausgestellt, dass Domenik mit den langen Noppen seines Gegners überhaupt nicht zurecht kam. Er verlor klar in drei Sätzen.

 Abschließend bleibt festzuhalten, dass die Ersatzspieler der Senioren diesmal versagt haben. Nur Michael hat im hinteren Paarkreuz ein Spiel gewonnen.

 Wir hatten während unsers Spiels immer wieder Gelegenheit unsere 1. Herrenmannschaft zu unterstützen, die um den Klassenerhalt kämpfen. Gratulation für den 9:5 Erfolg.

 Nach dem Spiel sind unsere Gäste komplett mit in unsere Pizzeria gegangen.  Wir hatten natürlich auch unsere Anhänger (Birgit und Klaus, Ingrid und Ruth). Die Pizzeria war gut besetzt, sodass wir uns auf drei Tische verteilen mussten. Das hat der guten Stimmung aber nicht geschadet. Unsere Gäste sind bis zum Schluss geblieben. Wir haben unser Spiel schnell abgehakt und das Essen und die gute Unterhaltung genossen.

 

G.St.

 04.02.2017

TTC Lautzkirchen 3 gegen TTG Rohrbach/St.Ingbert  2   =  8:8

Am Samstag, den 04.02.17 um 19.30 Uhr traten wir Auswärtsspiel beim TTC Lautzkirchen

in folgender Aufstellung an:

Rudi Heiler, Thomas Jacob, Wenmin Qu, Michael Stolz, Guido Kapp und Dominik Friedrich.

Doppeln:   1. Rudi/Thomas;  2. Wenmin/Guido;   3. Michael/Dominik

Wenmin/Guido mussten sich trotz kämpferisch überzeugender Leistung gegen das Spitzendoppel Koch Reiner./Walch Markus im vierten Satz sich mit 11:8 geschlagen geben.

Rudi/Thomas gewannen knapp mit 11:9, 10:12, 17:15 und 12:10 gegen Rosinus/Bubel.

Michael/Dominik konnten gegen Schieffer/Di Stefano nicht ihr gewohntes Angriffsspiel durchbringen und verloren in vier Sätzen.

Somit stand es nach den Doppeln 2:1 für die TTC Lautzkirchen.

Im vorderen Paarkreuz verlor Thomas gegen den Spitzenspieler Reiner Koch knapp im vierten Satz mit 12:10. Rudi deklassierte Rosinus klar mit 11:6, 11:3 und 11:4.

Michael konnte sich gegen den Abwehrspieler Schieffer nicht durchsetzen und musste

sich in drei Sätzen geschlagen.

Wenmin konnte bis zum Gleichstand von 2:2 Sätzen voll überzeugen.

Den Fünften verlor er überraschend hoch.

Dominik kämpfte sich gegen Bubel in den fünften Satz 12:14, 10:12, 11:6, 11:8 und gewann diesen knapp aber verdient mit 12:10.

Guido, bereits verletzt vom Vortag bei dem Seniorenspiel, musste gegen Di Stefano diesem nach drei Sätzen zum Sieg gratulieren.

Zwischenstand nach dem ersten Durchgang: 6:3 für Lautzkirchen.

Im Spitzenspiel gewann Rudi gegen Koch im fünften Satz mit 11:4.

Danach keimte die Möglichkeit eines Punktgewinns auf, zumal Thomas gegen Rosinus im fünften Satz ebenfalls mit 11:7 gewann und auch Wenmin gegen Schieffer etwas knapper im fünften Satz mit 11:9 die Oberhand behielt.

Michael konnte gegen den an diesem Abend starken Marius Walch nicht ausrichten und verlor gehandikapt (Rückenverletzung) in drei Sätzen.

Guido, gelang trotz seiner Verletzung ein knappes 11:9, 11:9 und 11:6 gegen Bubel.

Danach stand es  7:7.

In einem tollen Spiel von Dominik gegen Di Stefano behielt Dominik die Nerven und siegte mit 11:8, 11:13, 11:9 und 11:9.

Somit hatten wir bereits einen Punkt sicher.

Im letzten Doppel standen sich Rudi/Thomas gegen Koch/Walch gegenüber.

Leider konnte sich Rudi/Tomas nicht entscheidend gegen das starke Lautzkircher Doppel durchsetzen und verloren im vierten Satz mit 11:7.

Somit glaube ich hatten wir ein gerechtes Unentschieden  8:8, allerdings nach Sätzen von 34:30 für Lautzkirchen erreicht. – Spielende: 23.00 Uhr  (Spielzeit: 3 ½ Stunden)

Ein großes Lob auch an Ingrid Heiler, die alle Spiele als Schiedsrichter souverän leitete.

Dieses Spiel zeigt einmalmehr das der Tischtennissport, spannend fair und trotzdem von beiden Seiten kämpferisch überzeugen konnten.

So macht Tischtennis einfach Spaß.


Bericht: GuKa

21.01.2017

2. Herren  gegen TTG Bexbach 3:9

Ein Spiel bei dem mehr möglich gewesen wäre

Bei dem ersten Spiel der Rückrunde spiegelte die klare Niederlage nicht den wahren Spielverlauf wieder. Zu allererst die Aufstellungen vorweg. Bexbach kam mit folgender Aufstellung: Wiehn, Wagmann, Schäfer, Schiestel, Böhm, Betz.

Doppel: 1-Wagmann/ Schäfer, 2-Wiehn/ Schiestel, 3-Böhm/ Betz. Wir spielten in folgender Besetzung: Rudi, Thomas, Wenmin, Michael, Ralf, Guido. Bei den Doppeln entschied man sich folgendermaßen.  1 - Rudi/ Thomas, 2- Wenmin/ Ralf, 3 - Michael/ Guido. Rudi spielte mit Thomas ein starkes Doppel 1 und sie gewannen  mit 3:0 Sätzen.

Wenmin mit Ralf spielten auch ein gutes Doppel 2. Die ersten beiden Sätze gab man trotz ständiger Führung bis zum  jeweiligen 9:7 für uns noch mit 9:11 ab. Niederlage nach vier Sätzen. Michael und Guido siegten  mit 13:11, 10:12, 13:11, 11:9  gegen Böhm/ Betz. Hart umkämpft war dieses Spiel. Stand nach den Doppeln 2:1

Nun zu den Einzeln: Rudi spielte bei seinem ersten Einzel gegen Wagmann,

Er verlor sein Match leider nach fünf Sätzen mit 6:11, 11:4, 4:11, 13:11, 9:11. Thomas spielte gegen Wiehn. Die ersten beiden Sätze spielte er sehr stark danach gelang ihm nicht mehr viel. Er schien auch die Lust am Spiel verloren zu haben. Ergebnis:12:10, 12:14, 6:11, 8:11. Das Mittlere Parkkreuz mit Wenmin und Michael war an der Reihe. Beide führten bei ihren Spielen schnell mit 2:0 Sätzen. Keiner von beiden konnte aber sein Spiel heimbringen. Wenmin verlor sein Spiel mit: 11:9, 13:11, 8:11, 6:11, 8:11 gegen Schiestel. Michael behielt nur die ersten beiden Sätze die Oberhand  gegen Schäfer 12:10, 11:6. Anschliesend konnte er den Sack leider nicht zumachen. Die folgenden drei Sätze gab er danach mit  9:11, 8:11, 1:11 ab. Nun waren Ralf und Guido an der Reihe. Ralf verlor sein Spiel gegen Betz bei dem der Sieg fest eingerechnet war.

Nachdem er den ersten Satz klar mit 11:5 gewonnen hatte gurkte er nur noch rum und war einfach zu einfalslos bei seinem Spiel. Die Quittung somit die Niederlage mit 11:5, 9:11, 8:11, 11:13. Guido konnte jetzt zur Rückrunde endlich mal hinten spielen. Oft musste er noch in der Vorrunde seinen Gegnern vorne zum Sieg gratulieren. Er gewann sein Spiel gegen Böhm in fünf mit 11:5, 7:11, 7:11, 12:10, 11:7. Super gekämpft. Ein nicht unbedingt erwarteter Sieg.Spielstand nach dem ersten Durchgang 3:6 ( anstatt möglichem 6:3). Danach war bei allen die Luft raus. Zu entäuschend verlief dieses Spiel für uns. Rudi und Thomas verloren  ihre Spiele anschliesend relativ klar in drei b.z.w. vier Sätzen. Wenmin verlor zum Abschluß des Spiel in fünf Sätzen mit 8:11, 11:8, 10:12, 11:7, 8:11. Somit war das Spiel mit 3:9 an Bexbach verloren. Fazit: Wer die Chancen nicht verwertet hat den Sieg auch nicht verdient.


R.J.

2. Herren - TTC Ballweiler 6:9 27.01.2017


Ein langer Spielabend mit Niederlage

Im verlegten Spiel gegen Ballweiler kassierten wir eine knappe Niederlage.

Es war ein Spiel bei dem beide Mannschaften mit vielen Reservespielern angetreten waren. Ballweiler spielte mit: Meiser, Unger, Forsch, Kneifeld, N., Kneifeld,S., Orban.

D1: Meiser/Unger, D2: Forsch/ Kneifeld,N., D3 : Kneifeld, S./ Orban

Wir spielten mit: Thomas, Günter, Michael, Ralf, Guido, Franz. D1: Thomas/ Günter,

D2: Michael/ Guido, D3: Ralf/ Franz. Immer wenn wir in dieser Saison mal Spiele haben welche man gewinnen könnte schaffen wir dieses nicht. Gerade dann fallen wichtige Spieler der Mannschaft aus. Dieses zieht sich bereits durch die ganze Saison so durch.

Noch diese Woche sind zwei Spieler kurzfristig ausgefallen. Zum Glück sprangen Michael und Franz ein. Günter und Thomas verloren ihr Doppel zum Auftakt in vier Sätzen. Michael mit Guido schafften es bis in den fünften Satz den sie dann aber klar verloren. Nur unser Doppel drei mit Ralf/ Franz gewannen ihr Spiel in drei Sätzen.

Insgesamt gingen an diesem Abend sieben Spiele über fünf Sätze . Die Ausbeute daraus für uns waren 4:3 Spiele. Zu den Einzeln: Bei Thomas weiß man nie wo man dran ist. Hat er während des Spiels keine Lust oder lotet er nur aus wie weit er sich zurückfallen lässt um dann ihm letzen Satz da zu sein. So spielte er bei beiden seiner Einzel. Jeweils ging er als Sieger nach fünf Sätzen gegen Unger und Meiser von der Platte. Günter verlor das erste seiner Spiele klar in drei Sätzen.  Im zweiten Spiel gewann nach Rückstand im fünften Satz ( 7:10 ) und Abwehr von drei Mätchbällen doch noch sein Spiel. Michael möchte ich hier noch einmal Danke sagen für seine kurzfristige Zusage zum Spiel. Er spielte obwohl er Rückenschmerzen hatte. Er gewann sein erstes Einzel gegen Kneifeld, N. nach vier Sätzen. Im zweiten Spiel verlor er nach langer Gegenwehr nach fünf Sätzen gegen Forsch. Ralf der ja schon seit Wochen Probleme mit seinem rechten Ellbogen hat musste mit Schmerzmittel wie bereits die Spiele vor einer Woche spielen.(Golferarm sagt man dazu.)  Das führt dann dazu daß er gegen Gegner verliert die er eigentlich schlagen würde. Da kommen ihm immer die Gedanken immer wieder auf ob er vielleicht ganz aufhört wenn das nicht besser wird. Immer wieder sich Spritzen verabreichen lassen und Schmerzmittel einwerfen ist dauerhaft keine Lösung. Mal schauen wie es weitergeht. Ralf verliert beide Spiele klar in vier Sätzen gegen Forsch und Kneifeld ohne sich richtig wehren zu können. Guido spielte jetzt gegen Orban. Er hatte mehr Probleme mit seinem Gegner als man im Vorfeld

dachte. Letztendlich gewan er aber nach fünf Sätzen. Den vierten und fünften klar mit 11:6, 11:4. Sein zweites Spiel endete mit einer Niederlage gegen Kneifeld, S . Er musste Stefanie  nach fünf Sätzen zum Sieg gratulieren. Zu stark waren an diesem Abend die Konterschläge von ihr. Franz erklärte sich ein allerletztes mal bereit für die zweite Mannschaft zu spielen.Er verlor beide Einzel recht klar in drei gegen Stefanie.K. und vier gegen Orban. Somit war das Spiel mit 6:9 verloren. Schade wir hätten gerne mal zumindest ein Spiel gerne gewonnen. Es soll halt in dieser Saison nicht so sein. Vielleicht klappt es ja noch. Durch das lange Spiel sind wir erst um 22 Uhr ins Lokal zu Meinert“s gekommen. Lange saßen wir dort mit der Mannschaft von Ballweiler. ( 23:45 Uhr ) Er war eine schöne gesellige Runde mit so manchen alten Geschichten natürlich vom Tischtennis. Die Frage die sich dadurch noch stellt und welche zu beantworten wäre aus einer Wette zwischen Rudi und Michael. (Um eine Kiste Bier )

  Hat der Tischtennisverein aus Püttlingen mal in der Regionalliga gespielt oder nicht ?

Vielleicht kann das ja jemand von euch mit aufklären

R.J