2016

TTC – Altenwald II  -  1. Senioren  6:9

Unser neuer Mannschaftskamerad Bodo ist aus gesundheitlichen Gründen leider im ersten Spiel ausgefallen. Er hat es sich aber nicht nehmen lassen, sich das Spiel anzuschauen.  Als weiterer Fan war Ingrid mitgereist.Wir sind in folgender Aufstellung angetreten:

Detlef-Gerd-Rudi-Gabi-Günter-Michael

D I Gerd/Rudi, D II Detlef/Günter, D III Gabi/Michael

Unsere Gastgeber sind mit folgender Aufstellung angetreten:

Bayer-Fried-Pitz-Jung-Bour-Backes

D I Bayer/Fried, D II Pitz/Jung, D III Bour/Backes

Detlef/Günter unterlagen Bayer/Fried in drei Sätzen, wobei Satz zwei 17:19 und Satz drei 9:11 endeten. Ausschlaggebend waren leichte Fehler von Günter und auch phasenweise von Detlef. Dafür hatten wir dann aber in den beiden anderen Doppel das Glück auf unserer Seite.  Gerd/Rudi gewannen gegen Pitz/Jung im fünften Satz 11:9, Gabi/Michael im fünften Satz 12:10.

Gerd hatte gegen Bayer keine Chance (0:3). Spannend war es bei Detlef gegen Fried. Nach jeweils klaren Sätzen stand es 2:2. Im Entscheidungssatz ging Eberhard als sicherer Sieger von der Platte. Gabi war wie bereits im Doppel sehr gut drauf. Den ersten Satz hat sie gegen Pitz souverän 11:3 gewonnen. In den folgenden drei Sätzen konnte sie gut mithalten, am Ende hat es leider nicht gereicht. Rudi gewann die ersten beiden Sätze gegen Jung jeweils glücklich mit 12:10. Nach verlorenem dritten Satz ließ er im vierten Satz aber nichts mehr anbrennen.  Michael gab gegen Bour einen Satz in der Verlängerung ab, gewann dann den vierten Satz sicher mit 11:7.

Bei Günter hatte sich schon im Doppel gezeigt, dass er noch sehr unsicher ist, wie das in der Vergangenheit schon wiederholt zu Beginn der Runde der Fall war. In den ersten beiden Sätzen hat er gegen Backes jeweils geführt und dann doch noch knapp verloren. Im dritten Satz lief garnichts mehr. Dieses Spiel wollen wir schnell vergessen. Nach dem ersten Durchgang stand es 5:4 für Altenwald. Ein spannendes Spiel bot Detlef gegen Altmeister „Manné“ . Detlef gewann in drei knappen Sätzen. Gerd war auch gegen Fried chancenlos. Rudi ließ Pitz mit sicheren Konterbällen ins offene Messer laufen, er gewann klar mit 3:1. Gabi spielte auch im zweiten Einsatz gegen Jung sehr stark . Sie verteilte die Bälle sehr gut, wodurch sie Jung immer wieder zu Fehlern zwang. Die Partie endete 3:0 für Gabi. Günter war auch in seinem zweiten Spiel gegen Bour unsicher und hat sich kaum etwas zugetraut. Am Ende hat es zu einem hart erkämpften 3:1 gereicht. Michael hat  im letzten Spiel gegen Backes bewiesen, wie leicht gegen ihn zu gewinnen ist (11:6, 11:6, 11:0).

Den größten Anteil an unserem 9:6 Sieg hatten Rudi und Michael mit jeweils zwei gewonnenen Einzeln und einem Doppel.

Nach dem Spiel saßen wir noch gemütlich im Stammlokal unserer Gastgeber zusammen, wo es auch noch zu später Stunde etwas zu essen gab.Unglaublich waren die niedrigen Preise, außerdem ging das erste Bier aufs Haus (Hut ab !) Die erste Seniorenmannschaft von Altenwald, die ein Auswärtsspiel hatten, kamen noch hinzu.Hier trafen wir unsere alten Vereinskameraden Uwe und Horst sowie Stefan Ruffing. Alles in allem war es ein schöner Abend, ausgenommen für unseren Mannschaftsführer, der dann aber die Spiele schnell abgehakt hatte.

TTC Limbach  -  1. Senioren  9:2  

Wir mussten gegen den Tabellenführer antreten. Als wir die Aufstellung sahen, war uns klar, dass wir keine Chance haben. Unser Ziel konnte nur heißen, ein einigermaßen gutes Ergebnis zu erzielen.

Limbach spielte in folgender Aufstellung:

Hager – Frank - Monika Weier – Scherer – Marmitt – Obeid

Doppel I  Hager/Marmitt, D II Frank/Scherer,  DIII Weier/Obeid

 Wir sind mit folgender Mannschaft angetreten:

Gerd – Bodo – Rudi – Günter – Michael – Ralf

Doppel I  Gerd/Rudi, D II Bodo/Günter,  D III Michael/Ralf

 Bodo/Günter waren von ihrer guten Leistung gegen Neuweiler weit entfernt, sie haben beide leichte Fehler gemacht. Dies hatte zur Folge, dass sie glatt mit 0:3 unterlagen. Gerd/Rudi haben gegen Frank/Scherer ein ausgeglichenes Spiel geboten, das über fünf Sätze lief. Leider haben sie den Entscheidungssatz 9:11 verloren.  Michael/Ralf gewannen gegen Weier/Obeid ihren ersten Satz in der Verlängerung. In den nächsten beiden Sätze unterlagen sie jeweils klar.  Im vierten Satz wurde es nochmal spannend, hat am Ende dann aber nicht gereicht.  Bodo hatte mit Hager einen starken Gegner. In den ersten beiden Sätzen konnte Bodo gut mithalten. Wir sahen tolle Ballwechsel. Hager gewann jeweils knapp. Im dritten Satz hatte Bodo dann keine Chance mehr. Gerd verlor beim Stand von 1:1 gegen Frank den dritten Satz in der Verlängerung. Im vierten Satz lief bei Gerd nichts mehr. Günter hatte die sympathische Monika Weier als Gegnerin, die bei vergangenen Spielen sowohl Gerd als auch Rudi geschlagen hat. Günter wusste, dass er nur eine Chance hat, wenn er seine Topspin durchbringt. In den ersten beiden Sätzen sah Günter nicht gut aus, er kam einfach nicht richtig in den Angriff bzw. wurde ausgekontert. Im dritten Satz hat Günter weichere Topspin mit viel Effet gezogen, womit Monika ihre Probleme hatte. Günter gewann diesen Satz auch 11:4. Im vierten Satz hatte Günter Pech. Er musste viel mit Risiko spielen und hat den ein oder anderen Topspin knapp verzogen. Er verlor mit 10:12. Rudi hat den ersten Satz gegen Scherer klar gewonnen. Scherer konnte mit einem 11:9 zum 1:1 ausgleichen. Die nächsten beiden Sätze gingen mit jeweils zwei Punkten Unterschied auf das Konto von Rudi. Dies war endlich der erste Punkt zum 6:1. Ralf hatte in Marmitt einen routinierten Abwehrspieler als Gegner, der zwischendurch immer wieder mit Rückhandschlägen punktet. Ralf konnte zeitweise gut mithalten. Nach 0:2 Rückstand gewann er den dritten Satz 20:18. Im vierten Satz hatte Ralf keine Chance mehr. Michael bestritt gegen Obeid das zweite Fünfsatzspiel dieses Abends. Nach vier ausgeglichenen Sätzen gewann Michael  im Entscheidungssatz souverän 11:6.

Nach dem ersten Durchgang stand es 7:2.

 Gerd verlor gegen Hager zwar 0:3, jedoch waren Satz zwei und drei äußerst knapp. Bodo ging gegen Frank auch über fünf Sätze. Die ersten vier Sätze waren ausgeglichen. Den Entscheidungssatz sicherte sich Frank mit einem klaren 11:5.

 Dies war eine mehr als deutliche Niederlage. Für zwei Punkte sorgten unsere beiden Rohrbacher Rudi und Michael.

 Aus der Vergangenheit wissen wir, dass unsere Gastgeber nach dem Spiel nach Hause gehen. Da es trotz der hohen Niederlage schon spät war, mussten wir überlegen, wo wir noch etwas zu essen bekommen.  Auf Vorschlag von Bodo sind wir zu Mc Donald nach Lebach gefahren. Dies war auch eine neue Erfahrung für Rudi, der noch nie bei Mc Donald war (macht aber auch satt). Leider bekommt man dort auch kein Bier. Aufgrund des späten Spielbeginns und der weiten Anreise war es dann doch schon 00:15 Uhr bis wir wieder zuhause waren.

G.St.

1.   Senioren – TTV Hasborn II   5:9

 Unsere Gäste sind in folgender Aufstellung angetreten:

Maldener-Böttcher-Bernd Krächan-Winfried Krächan-Arno Krächan-Scheid

Doppel I Krächan A/Krächan B, Doppel II Böttcher/Krächan W, Doppel III Maldener/Scheid

Hier spielen Vater und zwei Söhne in einer Mannschaft, wobei der Vater noch im mittleren Paarkreuz aufgestellt ist (Hut ab!)

 Wir haben wie folgt gespielt:

Gerd-Bodo-Rudi-Günter-Michael-Ralf

Doppel I Gerd/Rudi, Doppel II Bodo/Günter, Doppel III Michael/Ralf

 Hasborn ging mit 2:1 in Führung, wobei unser Doppel I klar gewonnen und Doppel III klar verloren hat. Ein spannendes und abwechselungsreiches Spiel sahen wir bei Bodo/Günter gegen die Brüder Krächan. Leider mussten wir nach fünf Sätzen den Gegnern gratulieren. Gerd bestritt gegen den erfahrenen Böttcher ebenfalls fünf Sätze. Beide haben fast nur auf Sicherheit gespielt. Nach drei knappen Sätzen ging Gerd mit 2:1 in Führung. Böttcher glich zum 2:2 aus und gewann den Entscheidungssatz 11:7. Bodo hätte gegen Maldener den ersten Satz gewinnen können, unterlag aber in der Verlängerung. In den nächsten beiden Sätzen hatte er keine Chance mehr. Rudi musste zuerst gegen den routinierten Winfried Krächan ran, gegen den er in der Vergangenheit schon viele spannende Spiele bestritten hat. Nach zwei knappen Sätzen lag Rudi 0:2 zurück. Den dritten Satz gewann Rudi klar. Im vierten Satz war es sehr eng (11:9). Im Entscheidungssatz hatte Rudi von Beginn an die Nase vorn und gewann sicher mit 11:6. Günter hatte gegen Krächan W im ersten Satz Pech (10:12). Den zweiten Satz gewann er klar mit 11:5. Es folgten dann zwei knappe Sätze mit schönen Ballwechsel, die leider auf das Konto von Krächan gingen. Michael hatte in Scheid einen unangenehmen Gegner. Es war ein spannendes Spiel über vier Sätze, die alle mit zwei Punkten Unterschied endeten. Die letzten beiden Sätze gewann Michael jeweils in der Verlängerung. Ralf hatte gegen Arno Krächan keine Chance.

Nach dem ersten Durchgang stand es 3:6.

 Gerd hat gegen den starken Maldener volles Risiko gespielt, nur so konnte er auch punkten. Mit knallharten Angriffsbällen hat Gerd seinen Gegner immer wieder überrascht. Er gewann auch den zweiten Satz. In Satz drei und vier hat Gerd sich mit jeweils 8:11 wacker geschlagen. Bodo hatte Böttcher sicher im Griff. Er gewann souverän mit 3:1. Böttcher hatte den starken Vor- und Rückhand Schmetterbällen nichts entgegen zu setzen. Rudi verlor gegen Bernd Krächan den ersten Satz in der Verlängerung und glich mit einem klaren 11:7 zum 1:1 aus. Es folgten dann drei Sätze, die alle mit zwei Punkten Unterschied endeten. Am Ende gewann Rudi glücklich mit 11:9. Ein spannendes Spiel sahen wir bei Günter gegen Winfried Krächan. Sowohl den ersten als auch dritten Satz verlor Günter in der Verlängerung. Er verlor 1:3. Aufgrund der vielen langen Ballwechsel war Krächan am Ende seiner Kräfte. Hut ab vor dieser Leistung, er ist immerhin schon 75 Jahre alt. Michael musste gegen den jüngsten Spieler Arno Krächan antreten. Er unterlag zwar 0:3, jedoch waren alle Sätze sehr knapp.

 Am Ende hat Hasborn verdient gewonnen. Mit etwas Glück wäre für uns aber mehr drin gewesen.

Mit unseren sympathischen Gegnern saßen wir bei Thomas noch lange zusammen. Trotz der Niederlage war es ein schöner Abend.

G.St.

1.    Senioren  - TTC Lindscheid  9:4

In unserem letzten Spiel der Vorrunde sind wir mit folgender Mannschaft angetreten:

Gerd – Bodo – Rudi – Günter – Michael – Ralf

Doppel I Gerd/Rudi, Doppel II Bodo/Günter, Doppel III Michael/Ralf

Unsere Gäste aus Lindscheid, die aus der Kreisliga Nord aufgestiegen sind, waren nicht komplett. Sie haben wie  folgt gespielt:

Maldener – Dostert – Kirsch – Robert – Jungblut – Wilhelm

Doppel I Dostert/Kirsch, Doppel II Maldener/Robert, Doppel III Jungblut/Wilhelm

Nach den Doppeln führten wir 2:1. Bodo/Günter mussten gegen die beiden Jüngsten spielen. Wir unterlagen mit 0:3, wobei wir den zweiten Satz in der Verlängerung abgaben. Hauptgrund für die Niederlage waren die leichten Fehler von Günter. Er hatte auch Probleme mit den Aufschlägen der Gegner. Gerd musste zuerst gegen den jungen Dostert ran, der ein sehr sicheres Spiel mit der Rückhand hat und die Bälle gut verteilt. Nach zwei knappen Sätzen führte Gerd 2:0. Im dritten Satz hatte er drei Matchbälle, die er leider vergab.  Gerd unterlag 10:12. In Satz vier und fünf lag Gerd immer im Rückstand und musste am Ende seinem Gegner gratulieren. Bodo hatte in Maldener einen starken Gegner, gegen den er in der Vergangenheit nach eigener Aussage bisher nie gewonnen hat. Beide kennen sich seit vielen Jahren sehr gut. Im ersten Satz ging Bodo regelrecht unter. Er machte einige leichte Fehler. In den Sätzen zwei und drei war Bodo nicht mehr wiederzuerkennen. Er griff sehr stark an und konterte auch die Angriffsbälle von Maldener sicher. Bodo ging klar mit 2:1 in Führung. Satz vier und fünf waren ausgeglichen. Bodo hatte im Entscheidungssatz das Glück auf seiner Seite und gewann 14:12. Er hat sich riesig über diesen ersten Sieg gegen Maldener gefreut. Maldener war auch ein sehr fairer Verlierer.  Rudi bestritt gegen Robert einen harten Kampf über fünf Sätze. Nach 1:2 Rückstand glich er mit einem klaren 11:5 zum 2:2 aus. Er verlor dann aber den fünften Satz 8:11. Günter war in den ersten beiden Sätzen gegen Kirsch stark gefordert. Es stand 1:1. Günter  wurde dann im Angriff immer sicherer und ließ Kirsch keine Chance mehr. Der vierte Satz endete 11:3. Ralf spielte gegen Jungblut sehr stark.  Er hat mit sehr schnellen Topspin immer wieder gepunktet. Nach einer klaren 2:1 Führung ging der vierte Satz in die Verlängerung. Ralf gewann 12:10. Michael  hatte mit seinem Gegner kein Prxoblem, er gewann klar 3:0.

Nach dem ersten Durchgang stand es 6:3.

Gerd machte gegen Maldener im ersten Satz kaum einen Fehler. Er wehrte sicher ab und und punktete mehrfach mit schnellen Topspin und harten Endschlägen. Ab Satz zwei spielte Maldener irgendwie lustlos. Gerd gewann Satz zwei und drei mit 11:7 und 11:4. Das war das erste Spiel, das Gerd in der Vorrunde gewonnen hat. Etwas überrascht hat dann die klare 0:3 Niederlage von Bodo gegen Dostert. Rudi musste auch gegen Kirsch fünf Sätze bestreiten. Nach 0:2 Rückstand und einer klaren Führung von Kirsch im dritten Satz war das Spiel für Kirsch schon abgehakt. Rudi konnte den Spieß noch umdrehen und den Satz gewinnen.  Der vierte Satz ging ebenfalls knapp auf das Konto von Rudi. Erst im Entscheidungssatz  war Rudi mit einem sicheren 11:7 überlegen. Günter griff auch gegen Robert sicher an und gewann 3:0, was unseren 9:4 Sieg bedeutete.

Nach dem Spiel haben wir noch lange bei Thomas zusammen gesessen, gut gegessen und viel geplaudert. Für die meiste Unterhaltung sorgte Maldener, der mit Rudi und Bodo über alte Zeiten sprach. Alles in allem war es ein schöner Abschluss der Vorrunde.

 G.St.